"Fumo" soll noch 2019 öffnen
'Fumo' soll noch 2019 öffnen
Gaggenau (tom) - "Wir werden etwas bieten, das die Gaggenauer anspricht", betont Cristian Kopp im BT-Gespräch. Er hat nach eigenem Bekunden das komplette "Glasshouse"-Gebäude gemietet.

Probleme mit Handwerkern hätten die Eröffnung des "Fumo" verzögert. Aber gerade bei der Entlüftung wolle man keine Kompromisse eingehen. Das Konzept der Gaststätte habe er mitentwickelt, er ist deren Mitgesellschafter. Mit frischen Speisen und als Abendlokalität wolle man das "Fumo" etablieren - "nichts Dubioses, keine typische Shisha-Bar".

"Uns liegt Gaggenau am Herzen", versichert Kopp; den Sitz seines Ingenieurbüros werde er von Baden-Baden ins Obergeschoss des "Fumo" verlegen. Kopp: "Ich hätte das gerne viel, viel schneller. Aber es soll nicht hingepfuscht werden." Dieses Jahr werde "definitiv" eröffnet.

Foto: Thomas Senger/Archiv

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz