Rheindämme unter der Lupe
Rheindämme unter der Lupe
Rastatt (red) - Das Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe nimmt im Rahmen seiner jährlichen Dammschau am heutigen Donnerstag, 7. November, den Zustand der Rhein-Hochwasserdämme auf Rastatter Gemarkung unter die Lupe. RP-Flussbaumeister Rainer Ell und Mitarbeiter dokumentieren dabei gegebenenfalls vorgefundene Schäden, wie es in einer Mitteilung heißt.

An vereinbarten Treffpunkten stoßen jeweils Zuständige hinzu - Ortsvorsteher, Ortsteilfeuerwehren und Mitarbeiter der Stadtverwaltung - und begleiten die Gruppe auf ihrer Strecke.

Die Dammschau beginnt um 10.45 Uhr auf dem Rhein-Hochwasserdamm an der Gemarkungsgrenze zu Iffezheim, etwa 500 Meter nördlich der Rheinbrücke Wintersdorf. Gegen 11.25 Uhr erreicht die Dammschau die Gemarkung Ottersdorf, von wo aus es auf dem Damm Richtung Plittersdorf geht. Dort geht es an der Ankerbrücke gegen 13.40 Uhr nach einer Mittagspause weiter. Gegen 14.30 Uhr kommt die Dammschau an der Gemarkungsgrenze zu Steinmauern an. Interessierte Bürger sind zur Teilnahme eingeladen.

Symbolfoto: Benedikt Spether/dpa/Archiv

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz