Sanierung für 3,4 Millionen
Sanierung für 3,4 Millionen
Rastatt (ema) - Die Bauarbeiter werden sich in den nächsten drei Jahren in der Anne-Frank-Schule die Klinke in die Hand geben. Rund 3,4 Millionen Euro will der Landkreis Rastatt als Schulträger bis ins Jahr 2022 in die Rastatter Berufsschule investieren.

Der Planungsausschuss des Kreistags hat jetzt die Pläne für die Generalsanierung einstimmig gebilligt. Einen Vorgeschmack haben Schüler und Lehrer erhalten. Die Sporthalle mit WC- und Duschräumen ist für 355.000 Euro ertüchtigt worden.

Und auch der Ausbildungsbereich der Pflegeberufe ist im Großen und Ganzen hergerichtet - das Mobiliar soll in den nächsten Wochen folgen. Die Schule braucht hier mehr Platz und Ausstattung - zum einen wegen steigender Schülerzahlen, zum andern wegen der Einführung der generalistischen Pflegeausbildung (wir berichteten).

Alltagssituationen mit Badewanne und Sanitärgegenständen üben

Für die praktische Ausbildung der Schüler sind die in Wohnungen üblichen Sanitärgegenstände, Badewanne und Duschwanne sowie Waschbecken enthalten, um Alltagssituationen zu üben.

Das Aufgabenheft ab dem kommenden Jahr bis ins Jahr 2022 enthält die Teilerneuerung der Fenster, den Bau einer Außentreppe als zweiten Rettungsweg, die Erneuerung des Chemieübungsraums sowie diverse Sanierungsarbeiten (Erneuerung von Türen, Unterdecken, Beleuchtung, Bodenbelägen, Elektroverteilern und Installation einer Alarmierungsein richtung).

Foto: Vetter/Archiv

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz