Eisbahn wieder geöffnet
Eisbahn wieder geöffnet
Von Franz Vollmer

Baden-Baden - Das mit dem "Bounce-Spin" sollte der geübte Laie vielleicht besser auslassen. Für derlei "Experimente" wie jene atemberaubend Überkopf-Pirouette, die Zhanna Tumanova und Anton Tumanov, die beiden Profitänzer vom Europapark Rust zelebrierten, ist die Eisarena auf dem Baden-Badener Augustaplatz dann doch nicht wirklich gedacht. Ansonsten allerdings gebe es laut Margret Mergen "keine Ausreden mehr", was einen aktiven Besuch auf dem weißen Geläuf angeht.

"Jeder kann Eisprinzessin oder Eisprinz werden", versicherte die Oberbürgermeisterin, bevor sie zusammen mit Initiator Karlheinz Kögel am gestrigen frühen Abend den Startschuss für die 14. Auflage des Wintervergnügens gab - verbunden mit einem dicken Dank an alle Sponsoren.

Zu 100 Prozent mit Ökostrom aus Wasserkraft betrieben

Der Dank gilt insbesondere den Stadtwerken, die die 600 Quadratmeter große Eisfläche zu 100 Prozent mit Öko-Strom aus Wasserkraft betreiben und somit laut Kögel "für null CO ²-Belastung" sorgen. Für Kögel "ein gutes Beispiel" in Sachen Nachhaltigkeit. Mit dem Eislaufangebot selbst wolle man erneut "einen kleinen Beitrag dazu leisten, unser Baden-Baden noch lebens- und liebenswerter zu machen", so der Unternehmer. Bevor kurz vor halb sechs die ersten Freiwilligen die Eisfläche eroberten, durften auch noch 13 rotbemützte Kinder aus der Talent Academy des Europaparks ihr Können zeigen.

Überdachter Zuschauerbereich

Neu ist in diesem Jahr die Überdachung des Zuschauerbereichs inklusive Außenbewirtung, sodass man als geübter "Passivfahrer" seinen Nachwuchs auch bei Regenwetter im Trockenen bewundern kann. Wobei ein Teil der Lauffläche wie gehabt ebenfalls mit einem Zelt überdacht ist.

Bis an Dreikönig (6. Januar) hat die Eisbahn nun geöffnet, dabei kann man kulinarisch zwischen der urigen Außenbewirtung und der Kitzbüheler Hütte wählen, die alpenländische Spezialitäten und Aprés-Ski-Gaudi bietet. Lokale soziale Einrichtungen dürfen das Wintervergnügen im Übrigen umsonst benutzen.

Die Öffnungszeiten der Eisbahn sind von Montag bis Donnerstag 12 bis 20 Uhr, Freitag und Samstag 12 bis 22 Uhr sowie am Sonntag 11 bis 20 Uhr (in den Ferien täglich ab 11 Uhr). Mit andern Worten ist also genug Zeit, "um sich einmal satt auf den Hintern zu legen - und wieder aufzustehen", wie Oberbürgermeisterin Mergen augenzwinkernd anmerkte.

Foto: Margull

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz