Dreister Vorfall nach Unfall auf A5
Dreister Vorfall nach Unfall auf A5
Bruchsal (red) - Ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Lkw auf der A5 zwischen Bruchsal und Kronau hat am Dienstagnachmittag mehrere Verletzte zur Folge gehabt. Wie die Medienagentur "Einsatzreport24" berichtet, kam es in der Rettungsgasse zu einem "unfassbar dreisten Vorfall".

Gegen 13.45 Uhr krachten laut "Einsatzreport24" am Stauende auf der rechten Fahrspur zwischen dem Rasthof Bruchsal und der Anschlussstelle Kronau insgesamt drei Sattelzüge ineinander. Durch den Aufprall seien die Fahrerhäuser der Lkw stark demoliert und eingedrückt worden.

Wie die Polizei vor Ort mitteilt habe, gab es zwei Verletzte. Zur Schwere der Verletzungen sei jedoch nichts gesagt worden. Im Anschluss an den Unfall bildete sich ein kilometerlanger Rückstau.

In der Rettungsgasse sei es erneut zu einem dreisten Vorfall gekommen, berichtet "Einsatzreport24" zudem: Der Fahrer eines französischen Kleintransporters, der im Stau stand, sei den Abschlepp- und Bergungsfahrzeugen durch die Rettungsgasse gefolgt. Auf Höhe der Unfallstelle habe er sich wieder in den Verkehr eingefädelt und sei davongefahren.

Foto: Aaron Klewer/ Einsatzreport24

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz