Erste Sprengungen ab Mittwoch
Erste Sprengungen ab Mittwoch
Murgtal (red) - Seit September werden vier Rettungstreppenhäuser für den Tunnel Gernsbach im Zuge der B 462 hergestellt. Nun stehen die ersten Sprengarbeiten an, informiert das Regierungspräsidium.

Zur Herstellung einer sogenannten Schachtkrone zur Baugrubensicherung muss der anstehende Fels am Mittwoch, 20. November, zwischen 15 und 17 Uhr am Rettungstreppenhaus "Am Bahnhof" gesprengt werden. Die Sprengung dauert rund 30 Minuten.

Um den mit Sprengmatratzen gesicherten Schacht wird im Radius von 25 Metern ein Sicherheitsbereich eingerichtet, der während der Sprengungen nicht betreten werden darf. Hierfür werden die Schwarzwaldstraße sowie der Gehweg ab dem Bahnübergang bis zum Bahnhof komplett gesperrt. Ein Abbiegen ist von der Gottlieb-Klumpp- und Bleichstraße in Richtung Schwarzwaldstraße nicht möglich. Anlieger aus dem Blumenweg können in Richtung Gottlieb-Klumpp-Straße abfahren.

Die Sprengung erfolgt in einer Zugpause der AVG. Aus Sicherheitsgründen muss während der Sprengung zusätzlich der Tunnel in beide Fahrtrichtungen für den Verkehr gesperrt werden.

Bei den Sprengarbeiten werden bei jeder Sprengung Sprengsignale gegeben. Sie werden mit einem Signalhorn oder einer Sirene erzeugt. Es gibt die folgenden Sprengsignale, die im Einzelnen bedeuten:

1. Sprengsignal = ein langer Ton = Sprengung steht unmittelbar bevor.

2. Sprengsignal = zwei kurze Töne = Es wird gezündet.

3. Sprengsignal = drei kurze Töne = Das Sprengen ist beendet.

Ab der ersten Dezemberwoche 2019 werden für den Vortrieb regelmäßig, voraussichtlich ein- bis zweimal wöchentlich, Sprengungen durchgeführt.

Foto: Ullrich Jahn

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz