Steinmauern: Abwassergebühren sinken
Steinmauern: Abwassergebühren sinken
Steinmauern (HH) - Nicht immer, wenn Gebührenanpassungen anstehen, geht es nach oben. In der jüngsten Sitzung des Gemeinderats wurde von der Verwaltung eine Änderung der Beträge für die Entsorgung von Regenwasser vorgeschlagen und ohne Diskussion beschlossen. Sie sinken mit Beginn des neuen Jahres um drei Cent.

Zurzeit werden für jeden versiegelten Quadratmeter eines Grundstücks noch 17 Cent berechnet, ab Januar 14 Cent. Die Änderung beruht auf einer aktualisierten Kostenkalkulation, wie Rechnungsamtsleiter Robert Gärtner darlegte. In den zurückliegenden Jahren seien Überschüsse erzielt worden, die in die Neuberechnung eingepreist worden seien, wies der Kämmerer auf Gesetzesvorgaben hin. Maßgeblich dafür war eine Überdeckung in Höhe von 25887 Euro im Jahr 2015. Die Bestimmungen verlangen innerhalb von fünf Jahren einen Ausgleich.

Bei den Schmutzwassergebühren wurden angefallene Überschüsse mit einem Anstieg der Betriebskosten, die ab kommendem Jahr zu erwarten sind, in Beziehung gesetzt. Ergebnis war, dass die entsprechende Gebühr unverändert bei 1,63 Euro pro Kubikmeter bleibt. Bemessungsgrundlage ist der Verbrauch von Frischwasser.

Gärtner stimmte die Zuhörer allerdings auf Erhöhungen in den kommenden Jahren ein, da der in der Abwasserversorgung federführende Zweckverband eine Verbesserung der Reinigungsstufen plane. Gärtner teilte in diesem Zusammenhang mit, dass die Wassergebühren vorerst bei 1,81 Euro je Liter bleiben könnten. Der geplante Neubau einer Zuleitung vom Wasserwerk "Rheinwald" ( wir berichteten) werde sich erst ab dem übernächsten Jahr auf die Gebühren auswirken. Die Kosten des Vorhabens waren bei der ersten Vorstellung im vorigen Jahr auf 1,7 Millionen Euro taxiert worden.

Symbolfoto: Jens Büttner/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz