Europa-Park geht in die Wintersaison
Europa-Park geht in die Wintersaison
Rust (vo) - Die Zeit war knapp zwischen dem Ende der Sommersaison und dem Start in das Winterprogramm im Europa-Park. "Wir hatten alle Hände voll zu tun", sagte Geschäftsführer Jürgen Mack. Der Park öffnet an diesem Samstag.

Es ist bereits die 19. Wintersaison (bis 6. Januar sowie 11. und 12. Januar) in Deutschlands größtem Freizeitpark. Und von Jahr zu Jahr lockt sie mehr Besucher an. Über 600.000 Gäste wurden zuletzt gezählt.

Die 15 europäischen Themenbereiche sind wie in der Sommersaison allesamt geöffnet. Und es gibt auch Neues: Die multimediale Themenfahrt "Snorri Touren" lädt zu einer Expedition auf eine mystische Insel ein. Zum stimmungsvollen Ambiente trägt unter anderem das bunt-leuchtende Riesenrad "Bellevue" im Portugiesischen Themenbereich bei, das aus 55 Metern Höhe einen Blick über den gesamten Park bietet. In Spanien sind kunstvoll gestaltete Eisskulpturen die Hingucker.

Unter dem Motto "Batavia aus Eis - die Piraten kehren zurück" gibt die glitzernde Ausstellung bereits erste Einblicke in die Neugestaltung der beliebten Familienattraktion "Piraten in Batavia", die 2020 wiedereröffnet.

Für Tourismusminister Guido Wolf (CDU) zählt der Europa-Park zu den Attraktionen schlechthin im Südwesten. "Seine Bedeutung für den Tourismus im Land ist enorm", sagte Wolf jüngst, als er Parkgründer Roland Mack mit der Auszeichnung "Gesicht Europas" bedachte. Sie würdigt Persönlichkeiten aus Baden-Württemberg, die sich um die europäische Idee verdient gemacht haben. "Und das hat Roland Mack in den vergangenen Jahrzehnten in besonderem Maße", sagte Wolf.

www. europapark.de

Foto: Patrick Seeger/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz