Aumatt-Planung gescheitert
Aumatt-Planung gescheitert
Baden-Baden (hol) - Empfindliche Niederlage für die Stadtverwaltung im Baden-Badener Gemeinderat: Das Gremium hat die Pläne der Verwaltung für die Entwicklung eines eingeschränkten Gewerbegebiets für die Ansiedlung eines Dienstleitungszentrums in der Aumattstraße mit knapper Mehrheit abgelehnt. Damit sind die Planungen eines Investors, die den Bau von bis zu fünfstöckigen Bürohäusern an dieser Stelle vorsahen, gescheitert.

Zwei Stimmen Mehrheit gegen das Projekt

Gegen das von Oberbürgermeisterin Margret Mergen und Baubürgermeister Alexander Uhlig vehement verteidigte Projekt stimmten die Fraktionen der Grünen, der Freien Bürger (FBB) und der AfD sowie einzelne Stadträte von FDP und Freien Wählern (FW). Insgesamt fiel die Mehrheit mit 21 zu 19 Stimmen denkbar knapp aus.

Damit steht die Entwicklung des Gebiets entlang der Aumattstraße wieder bei Null. Die OB betonte, man werde sich weiter um eine Bebauung bemühen. Wie es konkret weitergeht, konnte Uhlig gestern aber nicht sagen.

Das Badische Tagblatt berichtet ausführlich in seiner morgigen Ausgabe.

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz