Urteil gegen Schwimmlehrer rechtskräftig
Urteil gegen Schwimmlehrer rechtskräftig
Baden-Baden (red) - Die Verurteilung eines Schwimmlehrers zu einer Freiheitsstrafe von zwölf Jahren ist rechtskräftig. Das teilte das Landgericht Baden-Baden am Donnerstag mit. Der Bundesgerichtshof habe das Urteil des Landgerichts Baden-Baden vom 19. November 2018 gegen den Mann wegen schweren sexuellen Missbrauchs bestätigt. Die verhängte Freiheitsstrafe sei damit rechtskräftig.

Die vom Angeklagten mit seiner Revision ebenfalls angegriffene Unterbringung in der Sicherungsverwahrung wurde vom Bundesgerichtshof jedoch aufgehoben. Die Unterbringung wurde laut Beschluss des Bundesgerichtshofs, der dem BT vorliegt, deshalb beanstandet, weil die Begründung des Landgerichts nicht frei von Rechtsfehlern gewesen sei. Hierüber wird vor dem Landgericht Baden-Baden erneut verhandelt werden müssen. Ein Termin hierfür stehe laut Landgericht noch nicht fest.

Das Landgericht Baden-Baden hatte den Mann nach zehn Verhandlungstagen vor rund einem Jahr wegen des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern in drei Fällen und des sexuellen Missbrauchs von Kindern in 130 Fällen, teilweise in Tateinheit mit der Herstellung von kinderpornographischen Schriften, sowie der Herstellung kinderpornographischer Schriften in vier Fällen und der versuchten Nötigung für schuldig befunden.

Symbolfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz