Hotel rückt von Gymnasium weg
Hotel rückt von Gymnasium weg
Baden-Baden (marv) - Viele Menschen wissen es gar nicht mehr, aber neben dem Gymnasium Hohenbaden war vor über 30 Jahren mal ein Gefängnis. Das im Volksmund als Altes Gefängnis bekannte Areal in der Rotenbachtalstraße1 wird seit Jahrzehnten nicht mehr genutzt.

Nun will die Ettlinger Unternehmensgruppe WLH dort das "Hotel an den Thermen" realisieren, das über 130 Betten bieten soll (wir berichteten).

Die Hauptpunkte der Vorschläge des Gestaltungsbeirats aus der Sitzung im September hat Architekt Eberhard Fichter in Angriff genommen. Das Gebäude werde nun etwa drei Meter weiter vom angrenzenden Schulgebäude wegversetzt, sodass künftig etwa neun Meter Abstand zwischen dem Gymnasium und dem Neubau liegen, sagte er im Gestaltungsbeirat. Außerdem hat man den Landschaftsarchitekten Klaus Veiel ins Boot geholt, damit der künftige Eingangsbereich den Vorstellungen des Gremiums entspricht. So soll es künftig einen Fußgängerweg samt Treppe von der Vincentistraße direkt vor den Hoteleingang geben.

Wolfgang Riehle, Vorsitzender des Gestaltungsbeirats, sprach von einem "ganz großen Gewinn". Das Gremium brauche keine Wiedervorlage mehr.

Repro: AGP Generalplaner

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz