Neuer Chef für die Rheumatologie
Neuer Chef für die Rheumatologie
Baden-Baden (red) - Die Acura-Kliniken Baden-Baden bekommen einen neuen Chefarzt für die Rheumatologie. Dr. med. Olaf Schultz wird ab 1. Januar 2020 die Geschicke der Einrichtung leiten. Der seit Februar 2017 im Amt befindliche Chefarzt Dr. Nikolaus Miehle hat eine neue Aufgabe im Krankenhaus Neuenbürg nahe Pforzheim angenommen.

Schultz war bisher Sektionsleiter Rheumatologie an der Uni-Klinik Köln. Dort führte er unter anderem die Sektion Rheumatologie der Medizinischen Klinik II mit Schwerpunkt Nephrologie, Rheumatologie, Diabetologie und Allgemeine Innere Medizin. Schultz besitzt die Weiterbildungsermächtigung für die Schwerpunktbezeichnung "Rheumatologie-Innere Medizin", heißt es in einer Mitteilung der Klinik. Akademische Lehrtätigkeit mit Vorlesungen und Seminare sowie die Betreuung klinischer Studien komplettieren sein Spektrum.

Forschungsschwerpunkte von Schultz waren unter anderem Untersuchungen zur Pathophysiologie destruktiver Veränderungen bei entzündlichen und degenerativen Gelenkerkrankungen und deren therapeutische Beeinflussung, In-Vitro-Kultursysteme zur Untersuchung zellulärer Interaktionen entzündlicher Gelenkerkrankungen sowie Sport und Ernährung als Therapieoptionen bei rheumatischen Erkrankungen.

Schultz hat auch eigene Patente entwickelt, so zu neuen künstlichen Geweben und Verfahren zu ihrer Herstellung und Verwendung, einem Zellinteraktionssystem zur Induktion künstlicher Gewebe, und zu künstlichen Knochenchips und Verfahren zur Herstellung und Verwendung, so die Mitteilung.

Mit der neuen leitenden Oberärztin Dr. Magdolna Deak wird Schultz das rheumatologische Haus weiterentwickeln und medizinisch modernisieren, schreibt die Klinik. Deak ist die Nachfolgerin von Dr. Jutta Bauhammer, die zum 1. Januar 2020 den Kassensitz von Dr. Gerhard Kittel übernehmen wird. Deak war vorher Oberärztin der Klinik.

Fotos: Acura-Kliniken; Sarah Reith/Archiv

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz