Weiter Mangel an Grundschullehrern
Weiter Mangel an Grundschullehrern
Stuttgart/Berlin (lsw) - Die Grundschulen in Baden-Württemberg haben mindestens noch bis zum Jahr 2023 mit einem Lehrermangel zu kämpfen. Bis dahin werden deutlich mehr Stellen durch Pensionierungen an den Schulen frei, als neue Lehrer zur Verfügung stehen. Erst 2024 gibt es genauso viele Lehramtsabsolventen im Grundschulbereich, wie Stellen zu besetzen sind.

Von 2025 bis 2030 kehrt sich das Verhältnis dann um: Es gibt mehr Absolventen als frei werdende Stellen. Umgekehrt ist die Situation für Gymnasiallehrer. Hier gibt es mehr neue Lehrer als Stellen zur Verfügung stehen - und das bis zum Jahr 2030.

Das geht aus einer am Freitag in Berlin vorgestellten Prognose mit dem Titel "Lehrereinstellungsbedarf und -angebot in der Bundesrepublik Deutschland 2019 - 2030" der Kultusministerkonferenz hervor. Sie listet auf, wie viele Lehrer pro Jahr, Bundesland und Schultyp jeweils voraussichtlich neu gebraucht und wie viele verfügbare Absolventen dem voraussichtlich gegenüberstehen werden.

Symbolfoto: Caroline Seidel/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz