Mann randaliert schwer: Polizisten verletzt
Mann randaliert schwer: Polizisten verletzt
Rastatt (red) - Ein Randalierer hat am Sonntagabend am Ortsrand von Rauental einen Polizeieinsatz ausgelöst. Der junge Mann, der rund 1,5 Promille intus hatte, verletzte dabei auch zwei Polizisten.

Der Randalierer hatte zunächst gegen 21.45 Uhr in einer Wohnung mit Dingen um sich geworfen. Die Polizei wurde hinzugerufen. Der Mann empfing diese jedoch bereits mit Beleidigungen. Dann leistete er Widerstand gegen die "polizeilichen Maßnahmen", wie die Polizei am Montag schreibt. Er trat nach den Beamten und versuchte, einen von ihnen zu schlagen. Dabei wurden zwei Polizisten leicht verletzt.

Die Beamten brachten den Mann aufs Polizeirevier nach Rastatt, wo er sich wieder beruhigte. Ihm wurde ein Platzverweis für die Wohnung ausgesprochen, und er durfte in Begleitung eines Bekannten das Revier wieder verlassen.

Geläutert hatte ihn das aber wohl nicht: Denn nur rund drei Stunden später tauchte der Störenfried wieder an der Wohnung auf. Dort kletterte er über einen Zaun und trat die Verglasung einer Tür ein.

Dieses Mal nahmen die erneut anrückenden Beamten den Mann in Gewahrsam. Die restliche Nacht musste er in einer Zelle verbringen. Nun muss sich der Heranwachsende unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten.

Symbolfoto: Jens Wolf/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz