Mergen: Kein kostenloser Bus-Transfer
Mergen: Kein kostenloser Bus-Transfer
Baden-Baden (fvo) - Die Stadt Baden-Baden erwägt nicht, dem Beispiel von Karlsruhe und anderen Städten wie Heilbronn oder Regensburg zu folgen, und etwa in der Vorweihnachtszeit zumindest an den Adventssamstagen eine kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel anzubieten.

Das ergab eine Anfrage von SPD-Stadtrat Kurt Hochstuhl im Hauptausschuss. So können in Karlsruhe einkaufswillige Besucher an allen vier Adventssamstagen (bis jeweils sonntagmorgens um 6 Uhr) kostenlos Busse und Stadtbahnen benutzen und das nicht nur in der Innenstadt, sondern im kompletten Stadtgebiet (Wabe 100).

Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen sieht diesen Service für die Kurstadt aber kritisch, nicht zuletzt mit Blick auf den Haushalt und wegen des Interesses an einer "überschaubaren Verschuldung" der Kurstadt. Die Stadt Karlsruhe kostet das Angebot insgesamt rund 568. 000 Euro. Darin sind neben der Erstattung des erwarteten Fahrgeldausfalls auch die erhöhten Betriebs- und Personalkosten enthalten, wie KVV-Sprecher Nicolas Lutterbach auf BT-Anfrage mitteilt.

Laut Mergen würde man mit einem solchen Schritt nicht zuletzt "auch eine falsche Erwartungshaltung bei den Nutzern wecken", auch könnte man bei den Fahrzeugen der Verkehrsbetriebe sehr schnell an die Kapazitätsgrenzen stoßen. Letztlich sei das Ganze aber, wie Bürgermeister Roland Kaiser einräumte, eine "politische Entscheidung".

Foto: Harald Holzmann/BT

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz