Schau mit Krippen aus 90 Ländern Zell am Harmersbach (lsw) - Das Heimatmuseum Fürstenberger Hof in Zell am Harmersbach zeigt in einer Sonderausstellung bis 12. Januar Weihnachtskrippen aus 90 Ländern. Sie stammen aus der Privatsammlung des Frankfurter Vo
Schau mit Krippen aus 90 Ländern  Zell am Harmersbach (lsw) - Das Heimatmuseum Fürstenberger Hof in Zell am Harmersbach zeigt in einer Sonderausstellung bis 12. Januar Weihnachtskrippen aus 90 Ländern. Sie stammen aus der Privatsammlung des Frankfurter Volkskundlers Hans-Jürgen Rau (Foto: dpa) .
Zell am Harmersbach (lsw) - Das Heimatmuseum Fürstenberger Hof in Zell am Harmersbach im Ortenaukreis zeigt in einer Sonderausstellung Weihnachtskrippen aus 90 Ländern. Zu der bis 12. Januar dauernden Schau mit dem Titel "Krippen aus aller Welt" werden mehr als 20 000 Besucher erwartet, sagte Organisator Hans-Peter Wagner. Auf 800 Quadratmetern Ausstellungsfläche seien Krippen zu sehen, von denen einige aus jeweils mehr als 100 Figuren bestünden. Darunter seien Exponate aus Südamerika, Russland, Italien, Spanien, Polen, China, Australien, Afrika und Südamerika. Gefertigt seien sie aus Holz, Stein, Zinn, Stroh und Pappmaché.

"Die Ausstellung zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie unterschiedlich die frohe Botschaft der Geburt Christi von den verschiedenen Völkern und Regionen der Welt interpretiert wird", sagte Wagner. Die Schau zeige exklusive Krippen ebenso wie einfache, regionale Volkskunst.

Krippen stammen aus Privatsammlung

Die Krippen stammten aus der Privatsammlung des Frankfurter Volkskundlers und Grafik-Professor Hans-Jürgen Rau. Dieser habe in 50 Jahren mehr als 300 Krippen gesammelt. Die schönsten und wertvollsten Sammlungsstücke würden nun gezeigt.

Die Ausstellung "Krippen aus aller Welt" dauert bis 12. Januar 2020, geöffnet montags bis freitags, 13 bis 17 Uhr; samstags, sonntags und an Feiertagen 11 bis 17 Uhr.

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz