Brutal zusammengeschlagen
Brutal zusammengeschlagen
Karlsruhe (red) - Am frühen Samstagmorgen ist ein 54-jähriger Mann von einer Gruppe von jungen Männern in der Karlsruher Südweststadt zusammengeschlagen worden. Wie die Polizei mitteilt, erlitt der 54-Jährige bei dem Angriff einen Schädelbasisbruch.

Gegen 2 Uhr habe eine Frau bei der Polizei ein Gerangel zwischen einer Person und einer Gruppe von mindestens fünf Leuten in der Kriegsstraße gemeldet, so die Polizei in einer Pressemitteilung. Drei bis vier Personen hatten ihren Schilderungen zur Folge mehrfach mit der Faust auf den Kopf und den Oberkörper des Mannes eingeschlagen. Die Anruferin berichtete zudem, dass ein Täter dem Mann just in dem Moment mit voller Wucht gegen den Kopf schlug, als sie mit ihrem Auto neben der Gruppe anhielt. Daraufhin sei der Mann zu Boden gegangen und kurzzeitig bewusstlos gewesen. Die Schlägergruppe sei im Anschluss unerkannt in Richtung Ettlinger Tor geflohen.

Schwerste Verletzungen durch Schläge

Wie sich herausstellte, erlitt der 54-Jährige bei dem Angriff schwerste Verletzungen und wurde zur Behandlung in die Notaufnahme eines Krankenhauses gebracht. Die Fahndung nach den brutalen Schlägern rund um den Tatort verlief allerdings negativ.

Laut Zeugenaussage handelte es sich um eine Gruppe von mindestens fünf jungen Männer im Alter von etwa 20 Jahren. Zwei der unbekannten Täter trugen eine dunkle Wollmütze. Ein weiterer Mann war wohl mit einer hellroten Bomberjacke gekleidet und hatte hellbraune beziehungsweise dunkelblonde Haare. Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen.

Symbolfoto: Stefan Sauer/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz