Lkw-Brand auf der A5
Lkw-Brand auf der A5
Malsch (red) - Ein Lkw-Brand hat sich am Montagabend auf der A5 in Fahrtrichtung Süden ereignet. Enstanden ist das Feuer offenbar durch eine heißgelaufene Bremse. Ein hoher Schaden oder ein Übergreifen der Flammen konnte jedoch durch das Eingreifen der Feuerwehr verhindert werden.

Zwischen der Notausfahrt Malsch und der Anschlussstelle Rastatt-Nord bemerkte der Fahrer des Sattelzuges eine plötzliche Rauchentwicklung an seinem Fahrzeug. Wie die Medienagentur "Einsatzreport 24" mitteilt, steuerte der Fahrer im Anschluss den Parkplatz Silbergrund auf Höhe Bietigheim/Malsch an und erkundete den Grund für die Rauchentwicklung. Als er ausstieg, habe er Flammen im Bereich des Reifens seiner Zugmaschine wahrgenommen, woraufhin er seinen Auflieger abkoppelte und erste Löschmaßnahmen durchführte - gemeinsam mit anderen LKW-Fahrern.

Beim Eintreffen der Feuerwehr sei eine starke Rauchentwicklung sichtbar gewesen. Die Zugmaschine ist laut "Einsatzreport24" nicht mehr fahrbereit.

Die Feuerwehr Malsch war mit mehreren Löschfahrzeugen und rund 25 Einsatzkräften im Einsatz. Der Parkplatz musste mehrere Stunden lang voll gesperrt werden. Die Autobahnpolizei war vor Ort.

Foto: Aaron Klewer/Einsatzreport24

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz