Im neunten Erfolgsjahr in Folge
Im neunten Erfolgsjahr in Folge
Filderstadt (bjhw) - Endgültige Statistiken liegen noch nicht vor, aber alle Verantwortlichen erwarten für den Tourismus in Baden-Württemberg weiter steigende Zahlen. 2018 wurden 22,4 Millionen Ankünfte und 54,9 Millionen Übernachtungen registriert, in den ersten elf Monaten 2019 waren es bereits vier Prozent mehr.

"Wir gehen davon aus, dass 2019 das neunte Rekordjahr in Folge sein wird", erklärte Justizminister Guido Wolf, der auch für den Tourismus zuständig ist, auf der Reisemesse CMT in Filderstadt. Und er lobte die grün-schwarze Landesregierung, die im Doppelhaushalt 2020/2021 der Bedeutung der Branche auch mit neuen Fördermitteln in Millionenhöhe Rechnung getragen habe.

Auf Unterstützung können investitionswillige Betriebe ebenso hoffen wie Kommunen, die ihre Tourismusinfrastruktur ausbauen wollen. Für Marketing steigen die Ausgaben von sechs auf zehn Millionen Euro. Die Koalition, so CDU-Minister Wolf, nehme also "richtig Geld in die Hand".

Rund 7.100 Menschen absolvieren Ausbildung in Branche

Der Hauptgeschäftsführer der für die Branche federführenden Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald, Martin Keppler, legte Zahlen zur "nicht einfachen Beschäftigungssituation" vor: Rund 7.100 junge Menschen absolvieren derzeit eine Ausbildung in der Branche, damit ist die Tendenz leicht sinkend. Knapp 3.000 haben ihre Ausbildung im vergangenen Herbst begonnen. "Wir brauchen die Vielfalt und die Breite", so Keppler, und dies solle durch die zahlreichen unterschiedlichen Ausbildungsberufe sichergestellt werden.

Eine ausführliche Berichterstattung lesen Sie in der Dienstagsausgabe des Badischen Tagblatts und im E-Paper ab vier Uhr.

Foto: Marijan Murat/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz