Mutmaßliche Einbrecher verunglücken
Mutmaßliche Einbrecher verunglücken
Sinzheim/Rheinau (red) - Tatverdächtige für einen Einbruch in Kartung haben auf ihrer Flucht einen Unfall gebaut. Die Verdächtigen ließen das Auto stehen und flüchteten.

Kurz vor Mitternacht brachen die Täter nach Polizeiangaben in eine Firma in der Straße "Am Markbach" ein. Sie stahlen aus dem Verkaufsraum mehrere Notebooks, Tablets und eine Kasse. Dabei verursachten sie ersten Erkenntnissen zu Folge einen Diebstahlsschaden im oberen fünfstelligen Bereich. Sie flüchteten unerkannt mit der Beute.

Bei der Fahndung fiel der Polizei gegen 0.15 Uhr - also rund 20 Minuten nach dem Einbruch - ein BMW auf, der bei Rheinau-Freistett in Richtung Frankreich fuhr.

Als die Beamten die Verfolgung aufnahmen, gab der Fahrer Gas. Am ersten Kreisverkehr am Ortseingang Rheinau-Freistett kam das Fahrzeug aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und blieb in einem Acker stehen. Die drei Insassen flüchteten in unterschiedliche Richtungen und konnten entkommen. Auch der Einsatz eines Polizeihubschraubers verlief erfolglos.

In dem BMW konnte jedoch das Diebesgut aus dem vorangegangenen Einbruch sichergestellt werden. Ob ein Zusammenhang mit einem Autodiebstahl in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Diersheim besteht, prüfte die Polizei am Mittwochmorgen noch. Dort war ein VW Gold gestohlen worden, der in der Oststraße abgestellt gewesen war.

Nach den ersten Maßnahmen der Beamten der Polizeireviere Baden-Baden und Achern/Oberkirch haben nun die Beamten des Kriminalkommissariats Rastatt die Ermittlungen übernommen.

Symbolfoto: Jens Wolf/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz