http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Betörend wie das Duftwässerchen
Betörend wie das Duftwässerchen
23.11.2012 - 10:20 Uhr
Von Hartmut Metz

Allure von Chanel versprüht als Aftershave einen Hauch von Luxus - das gilt nicht ganz für den Peugeot 208. Die höchste Ausstattungsstufe des Kleinwagens trägt aber wie Chanels gleichnamiges Duftwässerchen bei Mannsbildern zur erhöhten Attraktivität bei: 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Lederlenkrad, Zierleisten im Frontgrill, Chrom an einigen Stellen und sportliche Sitze mit mehr Seitenhalt gehören dazu. Innen wirkt der 208 trotz Kunststoffs elegant. Das Schwarz harmoniert farblich mit den Armaturen und dem Touchscreen-Bildschirm. Die Franzosen verstehen eben nicht nur am meisten von Parfüms, sondern auch von Design. Der Kleinwagen betört deswegen vor allem Frauen.

Weniger für Frauenhände ideal ist jedoch der klobige Schaltknauf, mit dem die fünf Gänge bedient werden - zumal vor allem der höchste etwas hakelig einzulegen ist. Richtig dynamisch wirkt der 208 seltsamerweise auch nicht mit dem zweitstärksten Benziner, obwohl er dank seiner 120 PS in 8,9 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Das 1,6-Liter-Aggregat verfügt über 160 Newtonmeter, die aber erst bei 4250 Umdrehungen anliegen. Ab Tempo 120 wird es im Peugeot im Vergleich mit Konkurrenten relativ laut. Letztlich geht es aber doch bis 190 km/h. Alles Werte, die bei dem in der neuen Generation auf 3,96 Meter geschrumpften Peugeot eigentlich ausreichen. Wer ein noch spritzigeres Aggregat benötigt, wählt den 156-PS-Benziner. Der verfügt bereits bei 1400 Umdrehungen über 240 Newtonmeter und absolviert so in 7,3 Sekunden den Spurt, der danach auch erst bei 215 km/h endet.

Das stärkere Aggregat hat sogar im Stadtverkehr leichte Verbrauchsvorteile (7,9 statt 8,1 Liter), begnügt sich jedoch wie der 120-PS-Motor im Drittelmix mit 5,8 Litern Super. Dieser Wert hatte auch im Praxistest der BT-Motorredaktion Bestand. Die Diesel mit 68 bis 115 PS sind alle von der Energieklasse her deutlich besser (A oder gar A+ statt D) und bescheiden sich dank der 110 Kilogramm weniger Gewicht im Vergleich zum Vorgänger 207 durchweg mit 3,8 Litern je 100 Kilometer.

In der Ausstattung Allure kostet der 208 mit dem 95-PS-Benziner mindestens 16400 Euro. Für den Viertürer werden weitere 650 Euro fällig. Bei den Selbstzündern beginnen die Preise bei 18200 Euro. Das Platzangebot ist auf allen Sitzen und im Kofferraum akzeptabel für einen Kleinwagen. Das Ladevolumen stieg trotz des Schrumpfungsprozesses um 15 auf 285 Liter und kann auf bis zu 1076 Liter bei umgeklappter Rückbank ausgedehnt werden.

BeiträgeBeitrag schreiben 
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Temperaturen klettern laut Vorhersage im Laufe der Woche auf 16 Grad. Machen Ihnen die Temperaturschwankungen zu schaffen?

Ja.
Nein.
Ab und zu.

Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen