http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Bullige, windschnittige A-Klasse
Der Mercedes GLA gibt in der Pampa wie auf dem Boulevard eine gute Figur ab.  Foto: Daimler
13.11.2014 - 17:32 Uhr
Von Hartmut Metz

Die neue A-Klasse aus Rastatt hat jüngere Kundschaft an Mercedes gebunden. Das Ziel verfolgt die Marke mit dem Stern auch mit einem "größeren" Brüderchen: dem GLA. Die sechs Zentimeter höher gelegte A-Klasse will im Premium-Segment der boomenden Kompakt-SUV bei der Konkurrenz räubern. Der GLA, der knapp 30000 Euro, kostet, punktet im Vergleich mit BMW X1 und Audi Q3 durch sein kantiges, bulliges Äußeres.

Im Praxistest der BT-Motorredaktion überzeugte der Mercedes GLA 250 mit dem Allradantrieb 4matic. Die 211 PS sorgen für entsprechende Dynamik, zumal es die Ingenieure schafften, den cw-Wert auf im Segment unerreichte 0,29 zu drücken. Mehr Power verspricht nur der inzwischen erhältliche GLA45 AMG. Die 360 PS bringen bis zu 450 Newtonmeter Drehmoment an die Räder. Die elf Zentimeter längere "A-Klasse" fasst 80 Liter mehr im Kofferraum, dessen Volumen im Kompakt-SUV auf 421 Liter anwuchs.

Gegen Aufpreis gibt es natürlich auch im sportlich gestylten GLA allerlei Multimedia-Angebote. Die Sprachbedienung via Siri überzeugt besonders. Damit kann auch gleich eine komplette Adresse vom Ort über die Straße bis zur Hausnummer diktiert werden: etwa "Rastatt, Gottlieb-Daimler-Straße" - für den Fall, dass man eine weitere A-Klasse abholen will aus dem Werk in unserer Region ...

BeiträgeBeitrag schreiben 
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Mit Angelique Kerber hat am Wochenende nach 22 Jahren erstmals wieder eine Deutsche den Wimbledon-Cup gewonnen. Wird das in Deutschland einen neuen Tennis-Boom auslösen?

Ja.
Nein.
Das kann ich nicht beurteilen.


Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz