Tiefer Griff in den Farbtopf

Tiefer Griff in den Farbtopf

Der Nissan Juke wandelt auf den Spuren von Mini, Citroën DS3, Fiat 500 & Co. Die Japaner greifen bei ihrem erfolgreichen Cross-over tief in den Farbtopf. Die optische Individualisierung reicht überall dorthin, wohin auch das Auge schweift. Den Basispreis belässt Nissan auf dem bisherigen Niveau. Für 15450 Euro erhält der Juke-Käufer einen 94 PS starken Benziner. Am beliebtesten dürfte indes ein neuer 1,2-Liter-Benzin-Direkteinspritzer (115 PS) werden.

Zudem gönnt Nissan den Kunden einen kräftig gewachsenen Kofferraum (354 Liter), dessen Boden nun zweigeteilt ist, und mehr Assistenzsysteme. Passend zu den schrillen Farben muss natürlich auch das Smartphone für die jugendlichen Fans leichter nutzbar sein. (ham)

zurück