http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Haute Couture für die Wand
05.09.2014 - 16:32 Uhr
Die gute alte Tapete feiert ihr Comeback. So angesagt wie noch nie bekleidet sie wieder unsere Wohnwände. Es bietet sich eine Fülle an Möglichkeiten an Farbe, Form und Struktur. Szeneclubs und Bars haben es vorgemacht, und nicht zuletzt durch diverse Fernsehauftritte in Wohnratgeber-Sendungen ist die einst als spießig verschriene Tapete wieder "salonfähig".

Heutzutage werden nicht mehr alle Wände eines Raums gleich tapeziert - so kann eine Fototapete mit neutralen Gegenwänden betont werden.

Die Papiertapete ist mindestens zweilagig. Die untere Papierschicht dient als Trägermaterial. Die obere wird bedruckt. Sie ist wenig formstabil und zeigt daher auch sehr schnell Gebrauchsspuren.

Die Vinyltapete präsentiert sich als doppelschichtige Tapete, die aus einem meist mehrschichtigen Papier- oder Gewebeträger und einer ganzflächigen PVC-Schicht besteht. Sie ist sehr strapazierfähig, da wasser- und scheuerbeständig. Sie kann bei leichteren Verschmutzungen feucht abgewischt werden.

Die Vliesträger der Vliestapete bestehen aus speziellen Zellstoff- und Polyesterfasern, die mit polymeren Bindemitteln gefestigt sind. Sie enthalten kein PVC und sind formaldehydfrei, lösemittelfrei sowie ohne Schwermetallverbindungen. Vliestapeten können ohne vorheriges Einweichen verklebt werden und sind somit nicht ohne Grund die derzeit beliebtesten Tapeten.

Es sind wieder einmal die Chinesen, denen wir das schöne Wandpapier zu verdanken haben. Sie schmückten ihr Heim mit handbemaltem Papier. Im 16. Jahrhundert kam die Tapete dann erstmals nach Europa und ersetzte die bis dahin übliche Wandverkleidung aus Seiden- Brokat oder Samtstoffen. Auch die teure Ledertapete hatte ausgedient, denn Sparfüchse gab es auch damals schon. Seitdem Retro wieder angesagt ist, feiert das Wandpapier nun sein Revival.

Die Hersteller haben den Trend der Zeit erkannt und lassen keine Wünsche offen. Ob Prägetapete mit stylishen Ornamenten, elegante Textiltapete, Metalltapete, Ledertapete, Fototapete oder doch die gute alte Raufasertapete, jeder noch so ausgefallene Geschmack wird bedient.

Eine Tapete sollte nicht nur nach Farbe und Design ausgesucht werden, sondern auch nach ihren Eigenschaften. Und diese lassen sich anhand des Einsatzortes festlegen. Zum Beispiel sollte eine Tapete für das Bad selbstverständlich wasserbeständig sein und eine Tapete für das Kinderzimmer abwaschbar und scheuerbeständig. Piktogramme auf der Verpackung bieten eine schnelle und einfache Möglichkeit, die Wahltapete genauer unter die Lupe zu nehmen. (red)

BeiträgeBeitrag schreiben 
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Jeder Bundesbürger produziert jährlich 37,4 Kilogramm Abfall aus Plastikverpackungen und damit mehr als der EU-Durchschnitt. Versuchen Sie, Plastikmüll zu vermeiden?

Ja.
Gelegentlich.
Nein.

Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen