http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Würziges zu Gemüse, Pasta, Fisch und Fleisch
27.11.2012 - 17:05 Uhr
Baden-Baden (ela) - Ein kleines Kalbfleisch-Schnitzel, darauf eine dünne Scheibe Schinken und zum Schluss ein aromatisches Blatt Salbei - fertig ist das beliebte italienische Gericht "Saltimbocca". Die zarten Blätter des mediterranen Krauts entfalten ihren ganzen Geschmack besonders gut, wenn sie kurz in Butter angebraten werden. Dann passen sie bestens - nur mit der Salbeibutter und Parmesan - auch zu Gnocci und Pasta. Wobei die Butter nicht zu heiß werden darf, die zarten Blätter verbrennen leicht.

Basilikum, Oregano, Rosmarin und Salbei, Thymian sind bekannte Vertreter der mediterranen Küchenkräuter. In Verbindung mit Olivenöl, frischem Gemüse, Pasta, Kartoffeln und Fleisch oder Fisch entstehen mit ihnen vielfältige Genüsse, die längst nicht mehr nur im Süden Europas gegessen werden. Tomate mit Mozzarella und Basilikum, Rosmarinkartoffeln aus dem Ofen oder Schmorgerichte mit Thymian sind leckere Beispiele dafür. Thymian wird gerne für Schmorgerichte genutzt. Das Kraut passt zu Rind- und Lammfleisch besonders gut. Ebenfalls lecker: Kartoffelgratin mit Thymian. Beliebt ist nicht nur das klassische Kraut, sondern auch der Zitronen-Thymian, der intensiv nach der sauren Frucht duftet und erst beim Kochen oder Braten den würzigen Geschmack entwickelt.

Nicht mehr aus der Küche wegzudenken ist Rosmarin. Nicht nur die herzhaften Ofen-Kartoffeln werden gerne gegessen, auch zu Lammkoteletts, Brathähnchen, festem Fisch und gebackenen Tomaten passt Rosmarin bestens. Zusammen mit Thymian, Olivenöl, Knoblauch, schwarzen Oliven und halbierten Cherry-Tomaten schmeckt gebackener Schafskäse besonders gut. Auch das Brathähnchen lässt sich mit einer Kräutermischung füllen, bevor es mit Olivenöl bestrichen in den Ofen kommt. Wer will, kann ebenfalls einen Fisch mit den würzigen Kräutern füllen und dann in Alufolie im Ofen oder auf dem Grill garen. Eine besondere Note bekommen auch Frikadellen, wenn sie zur Abwechslung einmal mit mediterranen Kräutern gewürzt werden. Wer will, kann dann noch ein kleines Stück Schafskäse in die Fleischbällchen stecken. Und gar unverzichtbar sind die Kräuter des Südens im Ratatouille und auf Bruschetta. Wer Gemüse dämpft, gibt die Kräuter am besten ins Wasser, so geben sie ihr Aroma am besten ab.

Oregano, auch als Wilder Majoran bekannt, zählt ebenfalls zu den Klassikern der mediterranen Kräuter. Die Pizza oder Tomatensaucen schmecken ohne ihn fad. Verwendet wird es gerne als Grillgewürz mit Lammfleisch genauso wie zu Fisch und Meeresfrüchten.

Basilikum entfaltet seine volle Wirkung nicht nur im Zusammenspiel mit Mozzarella und Tomaten, sondern auch mit etwas Olivenöl und Parmesan zur Pasta. Aber auch zartes Gemüse wie Zucchini und Möhren ergänzt Basilikum bestens. Eine besondere Note gibt es einem griechischen Bauernsalat oder der Tomaten-Bruschetta, verfeinert mit einem Schuss Aceto Balsamico, der mit seiner süßlichen Note gut zu Basilikum passt.

Alle Kräuter lassen sich einfach in Olivenöl einlegen, so dass ein aromatisches Würzöl entsteht. Rosmarin, Salbei, Oregano und Thymian lassen sich ebenso gut trocknen, so dass auch in der kalten Jahreszeit kein Mangel entsteht.

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Noch ist die Vermietung von Waschmaschinen und Bekleidung in Deutschland ein Nischenmarkt. Glauben Sie, dass sich das durchsetzt?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.

Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen