http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Kürbissuppe als zweite Lektion
04.02.2014 - 17:29 Uhr
Von Daniela Jörger

Hokkaido, Karotten und Zwiebeln liegen bereit, um gewaschen, geschält und gewürfelt zu werden. Auf die Küchenkids wartet bei ihrer zweiten Küchenlektion im Gasthaus "Auerhahn" in Geroldsau die Aufgabe, diese Zutaten für die herbstliche Kürbissuppe zu zerkleinern. Dass sich Kürbis und Karotten dabei als harte, widerspenstige "Partner" erweisen, hat wohl schon jeder Hobbykoch erlebt und sich vielleicht auch schon mal in den Finger geschnitten.

Aus diesem Grund steht an diesem Tag erst einmal eine theoretische Lektion im richtigen Umgang mit dem sehr scharfen Küchenmesser und dem Schäler auf dem Programm. "Fallenden Messern darf man nie nachgreifen", erklärt Gerd Astor. Küchenmesser sollte man auch nie ins Spülwasser legen, da sie dort nicht gesehen werden. Das ist zu gefährlich, es könnte ja jemand in die Schneide fassen. Beim Laufen werden sie mit der Spitze nach unten dicht am Körper gehalten und über den Tisch auf der Platte liegend übergeben. "Und natürlich darf man mit Messern nicht spielen oder werfen", warnt Astor schmunzelnd.

Nach der Theorie kommt die Praxis. Dabei erweist sich manches Kürbis- und Karottenstück als harte Nuss. Aber schließlich ist es geschafft - alle Zutaten sind in kleine Würfel geschnitten - und nur zwei kleine Pflaster mussten geklebt werden.

Mit Butter werden Zwiebeln, Karotten und Hokkaido so lange gedünstet, bis sie weich sind. Wichtig: Dabei muss der Topfinhalt ständig gerührt werden, was auf Dauer anstrengend ist. "Es gibt einfach ein besseres Aroma, wenn die Zutaten so lange gedünstet werden," verrät der Küchenmeister.

Dann wird das Ganze mit der Brühe abgelöscht und mit der Sahne aufgefüllt, bevor es noch rund 20 Minuten köcheln muss. Zeit für die Küchenkids, das Baguette dazu aufzuschneiden und schön in Brotkörbchen anzurichten. "Profis schneiden die Scheiben etwas schräg an, das sieht einfach hübscher aus", weist Astor seine Schüler an.

Dann ist das Gemüse weich, wird im Mixer püriert, mit Sonnenblumenkernen und Sahne angerichtet. Die Küchenkids setzen sich zum Essen an den großen Tisch. Guten Appetit!

BeiträgeBeitrag schreiben 
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Temperaturen klettern laut Vorhersage im Laufe der Woche auf 16 Grad. Machen Ihnen die Temperaturschwankungen zu schaffen?

Ja.
Nein.
Ab und zu.

Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen