http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
"Karpfen, Sprotten und Seelachs gute Wahl"
Der Seafood-Experte Klaus Klumpp gibt Tipps für den Fischkauf.pr/ela
08.10.2014 - 16:45 Uhr
Von Daniela Jörger

Fisch ist ein wichtiger Ernährungsbaustein. Zudem lieben Feinschmecker Fischgerichte in ihrer großen Vielfalt. Doch welche Arten kann man noch mit gutem Gewissen essen? "Alle Fische, die aus zertifizierten Zuchtbetrieben kommen, kann man grundsätzlich kaufen", weiß der frischgebackene Seafood-Experte Klaus Klumpp bei Edeka-Fitterer in Lichtental, "Karpfen, Lachs, Makrele, Seelachs, Sprotten und Tilapia sind Beispiele für eine gute Wahl".

Siegel wie das MSC-Zeichen und von Bioland und Naturland gäben zum Beispiel Hinweise auf schonenden Fischfang, so gekennzeichnete Ware könne ohne schlechtes Gewissen genossen werden.

Zweite Wahl sind, so Klumpp, Alaska-Seelachs, Garnelen, Heilbutt, Hering, Dorsch, Miesmuscheln, Schellfisch, Scholle und Zander. Verzichten sollte man lieber auf Aale, Hai, Rochen, Roten Thunfisch, Blauflossen-Thunfisch, Granatbarsch und Schwertfisch, deren Bestände gefährdet sind.

Der Bezirks- und Ausbildungsleiter ist einer der ersten Seafood-Experten bei Edeka-Südwest. Während der neunmonatigen Ausbildung wurde den insgesamt zwölf Teilnehmern ein umfangreiches Wissen über Fisch vermittelt. Warenkunde, Beschaffung, Fangmethoden, Zubereitung und vieles mehr standen auf dem Stundenplan - fundierte Kenntnisse, die die Seafood-Experten künftig an ihre Kunden weitergeben können.

Bei einer Studienreise durch verschiedene Länder wie Frankreich und Island wurden unter anderem Zuchtbetriebe und Händler besucht, um sich ein Bild zu machen.

Nicht zu kurz kam auch die leckere Verarbeitung. In der Pfanne, im Ofen und im Topf entstanden vielerlei Fisch-Spezialitäten.

So empfiehlt Klaus Klumpp zum Beispiel Fisch-Knusperhäppchen mit Pflücksalat, Scholle-Röllchen mit einer Lachsfüllung, frische Austern mit einem speziellen Austernbrot oder eine mediterrane Fischsuppe mit Rouget, Knurrhahn, Seeteufel, Drachenkopf und Garnelen.

BeiträgeBeitrag schreiben 
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Ein Café in Stuttgart untersagt seinen Kunden den Zutritt in Jogginghosen. Wie finden Sie das?

Richtig - Sportkleidung gehört nicht ins Café.
Falsch - das soll jeder selbst entscheiden.
Ist mir egal.

Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen