http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
1200 Bäume liefern das Obst für edle Destillate
Im Keller des Wohnhauses von Doris und Gerold Rudolphi lagern die edlen Destillate, die das Ehepaar im Nebenraum in seinem 'Schnapslädle' anbietet. Foto: Deck
14.08.2012 - 12:30 Uhr
Sinzheim (yd) - Dass sich der Keller ihres Wohnhauses einmal komplett in ein "Schnapslädle" mit Lagerraum und Verkostungszimmer verwandeln würde, daran hätte Doris Rudolphi vor 30 Jahren wohl nicht geglaubt. "Ich habe immer gesagt, dass das mit der Brennerei keine gute Idee ist. Aber mein Mann sich hat durchgesetzt - zum Glück."

Inzwischen haben sich die Rudolphis mit ihren Schnäpsen, Likören und Edelbränden weit über Vormberg hinaus einen Namen gemacht.

Aus Erdbeeren, Kirschen, Aprikosen, Himbeeren, Trauben, Williamsbirnen, Mirabellen, Quitten, Schlehen, Kräutern, Trauben, Zwetschgen5 und anderen Obst- und Beerensorten fertigt Gerold Rudolphi seine Obstbrände: 36 Sorten Schnaps und 14 Liköre finden sich auf der Produktliste. Hinzu kommen noch Marmelade oder Pralinen - zubereitet und gefüllt mit Rudolphi-Bränden, versteht sich.

"80 bis 85 Prozent des Obstes, das wir für unsere Brände verwenden, ernten wir selbst", erklärt der gelernte Landwirt. Das sei wichtig: "Die Qualität edler Brände beginnt in der Obstanlage." Demnach ist Rudolphi an diesem Nachmittag auch etwas ungeduldig: Es ist Kirschenzeit. "Ich muss dringend raus zu den Bäumen, wir sind am Ernten", sagt er.

1.200 Bäume bewirtschaftet er, die meiste Arbeit erledigt er allein. "Ab und zu haben wir ein paar Erntehelfer, aber auch Freunde und Bekannte sind immer zur Stelle." Für alles, was mit Verkauf und Präsentation zu tun hat, ist seine Gattin Doris zuständig - auch, wenn sie vom Hobby ihres Mannes, das sich mehr und mehr zum Beruf wandelte, nicht unbedingt begeistert war: "Als mein Mann vor 25 Jahren das Brennrecht gekauft hat, war ich sehr skeptisch, weil ich wusste, wie es beim Schnapsbrennen bisweilen riecht. Aber zum Glück haben sich die Zeiten gewandelt, und die Technik hat sich fortentwickelt", meint die 68-Jährige lachend.

Im "Schnapslädle", das sich im Keller des Wohnhauses befindet, bieten die Rudolphis nicht nur ihre Brände an, sondern auch kleine Präsente und süße Leckereien. Viele Firmen wissen die breite Angebotspalette zu schätzen: "Die lassen sich dann an Weihnachten für ihre Mitarbeiter oder Kunden besondere Präsente zusammenstellen", so Doris Rudolphi, die die Arbeit alleine kaum bewältigen kann: Zwei Teilzeitkräfte helfen, damit im Laden alles rund läuft.

Die Schnaps- und Likör-Verkostungen, die die Rudolphis anbieten, sind meist schnell ausgebucht, das Interesse ist groß: "Deshalb nehmen wir nur Buchungen für maximal sechs Monate im Voraus entgegen", so der 70-Jährige, der rund 30 Tonnen Obst im Jahr verarbeitet.

Auch für die Zukunft haben sich die Rudolphis noch viel vorgenommen: So soll beispielsweise noch der Internetverkauf ausgebaut werden. Aber erstmal muss sich Gerold Rudolphi jetzt um seine Kirschen kümmern - und danach sind die Mirabellen an der Reihe.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag: 9 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr
Samstag: 9 bis 13 Uhr
oder nach Vereinbarung

Kontakt:
Edelbrände Rudolphi
Fichtenweg 9
76547 Sinzheim
Telefon: (07221) 83977
E-Mail: edelbraende.rudolphi@t-online.de

www.edelbraende-rudolphi.de

BeiträgeBeitrag schreiben 
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Ein Café in Stuttgart untersagt seinen Kunden den Zutritt in Jogginghosen. Wie finden Sie das?

Richtig - Sportkleidung gehört nicht ins Café.
Falsch - das soll jeder selbst entscheiden.
Ist mir egal.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen