http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Obst- und Gemüseanbau nach strengsten Bio-Richtlinien
Betriebsleiter Christoph Decker mit einer Kiste frischem Gemüse: Seit über 40 Jahren baut der Hof nach Demeter-Richtlinien an. Foto: Hliza
13.09.2012 - 19:56 Uhr
Bühl (hli) - "Bei uns darf die Pflanze noch im Boden wachsen", sagt Christoph Decker vom Gärtnerhof Decker in Weitenung. Das Gemüse und Obst auf dem Hof wird schon seit über 40 Jahren nach Demeter-Richtlinien, dem strengsten Bio-Verband, angebaut.


Gerade in großen Betrieben konventioneller Landwirtschaft sei es gängig, Pflanzen wie Tomaten und Gurken nicht mehr in der Erde, sondern in Steinwolle oder Schaumstoff wachsen zu lassen. Bei manchen Pflanzen liegen die Wurzeln auch völlig frei. Dabei werden die Pflanzen über die Bewässerung mit den nötigen Nährstoffen versorgt. "Wir verwenden organischen Dünger, der von Mikroorganismen in der Erde umgewandelt wird." Bei der konventionellen Landwirtschaft fehle den Pflanzen das Leben im Boden.

Zudem verzichte der Hof auf die Zugabe von Kupferpräparaten, die der Pflanze Schutz vor Krankheiten bieten sollen, berichtet Decker. "Kupfer ist ein Schwermetall. Das hat in einem Lebensmittel nichts zu suchen." Es reichere sich im Boden und unter Umständen auch im Körper an.

Seit 40 Jahren bauen die Deckers nach den strengen Bio-Richtlinien an. Denn: Sie möchten Lebensmittel mit hoher Qualität erzeugen. "Demeter ist die nachhaltigste Landwirtschaftsform. Für uns führt kein Weg daran vorbei." Den Hofverkauf gibt es ebenso lange. "Den richtigen Hofladen, wie er jetzt besteht, haben wir seit vier Jahren", sagt Decker. Vorher verkauft die Familie ihre Produkte in einer Garage. Dann bauten Betriebsleiter Christoph Decker und seiner Mutter Helga den alten Kuhstall zu einem modernen Laden um. Fast fünfmal so groß wie die Garage ist er jetzt. Auf rund 120 Quadratmetern bietet der Hof die eigenen Gemüse- und Obstsorten wie Tomaten, Salate, Wirsing, verschiedene Rübensorten, Kartoffeln, Kräuter, Kürbisse, Beeren, Wasser- und Honigmelonen an. Das Sortiment ergänzen die Deckers durch zugekaufte Bioprodukte: von Käse, Milch und Fleisch über Brot, Trockenprodukten bis hin zu Naturkosmetika.

Das absolute Highlight sind die selbst angebauten Honigmelonen aus dem Gewächshaus. Auch auf Tomatensorten wie die Berner Rose ist Decker stolz.

Zwölf Mitarbeiter beschäftigt der Hof in Gärtnerei und Produktion. Mit seinen Produkten beliefert der Gärtnerhof Decker drei weitere Läden in Sinzheim und Baden-Baden.

Seit 2011 können sich Kunden die Bioprodukte nach Hause liefern lassen: Über die Homepage des Hofs kann man per Mausklick das gesamte Sortiment des Hofladens bestellen. Die Ökokisten werden einmal pro Woche ausgeliefert.

Jedes Jahr veranstalten die Deckers ein Hoffest - in diesem Jahr am 16. September von 11 bis 18 Uhr. Neben einem Büfett mit 20 bis 30 selbst gemachten Salaten gibt es ein Kinderprogramm sowie Hof- und Wildkräuterführungen.

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 8 bis 14 Uhr

Kontakt:
Gärtnerhof Decker
Ottenhofener Straße 27
77815 Bühl-Weitenung
Telefon: (07223) 57232
E-Mail: deckerhelga@hotmail.com

www.gaertnerhofdecker.de

BeiträgeBeitrag schreiben 
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Noch ist die Vermietung von Waschmaschinen und Bekleidung in Deutschland ein Nischenmarkt. Glauben Sie, dass sich das durchsetzt?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen