http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Der eigene Weinberg ist eine "Lebenssymbiose"
Rainer und Sara Iselin haben sich dem Wein verschrieben. Im Alten Rathaus werden die Erzeugnisse verkauft. Foto: Mack
19.10.2012 - 15:56 Uhr
Gernsbach (mm) - Er führt ein "Leben mit dem Weinstock" - Rainer Iselin ist Winzer mit Leib und Seele, und das im Murgtal. In Staufenberg am Großenberg hat er seinen Weinberg, den er nach ökologischen Prinzipien pflegt und dessen Erzeugnisse er selbst vermarktet.

Im Gernsbacher Alten Rathaus ist Verkaufsstelle und Probierstube. Auf fünf Hektar Fläche erzeugt Iselin seinen Wein. Die Erträge schwanken, je nach Jahrgang. "Weine mit Seele und Charakter", so beschreibt er seine Produkte, die er mit seiner Gattin Sara vertreibt. Sie tragen seine eigene Handschrift als lokale Spezialität. Das zurückliegende Weinjahr war schwierig, berichtet der Winzer. Mit schwieriger Blütephase, viel Feuchtigkeit und dadurch erhöhtem Pilzdruck und Vogelfraß. Dennoch sei ein "feiner Riesling" entstanden.

Traditionelle Rebsorten reifen in Staufenberg: Leicht, trocken und spritzig der Riesling, gehaltvoll der Grauburgunder und leicht und trocken der Spätburgunder, so beschreibt sie Iselin. Der Weißwein lagert in Forbach, der Rotweinkeller ist in Bad Herrenalb. Dort reifen die feinen Tropfen vom Großenberg auch im Barriquefass im Keller des "Hotels am Kurpark". Aus Spätburgundertrauben produziert Iselin auch einen halbtrockenen Rosé.

Im Bad Herrenalber Hotel sowie im Gernsbacher Alten Rathaus am Stadtbuckel pflegt Iselin den direkten Kontakt zu den Kunden. Gerade die Stadtbahn habe viele Gäste nach Gernsbach gebracht. Der Kunde schätze das Erlebnis, den direkten Kontakt zum Erzeuger, das Vermitteln von Wein, Wissen und Genuss in geselliger Runde, so seine Erfahrung.

Der Weinbau wurde ihm in gewisser Weise "in die Wiege gelegt", erzählt Iselin. Sein Vater war Weinbauberater beim Landwirtschaftsamt in Bühl, auch seine Großeltern hatten Weinbau betrieben. Eigentlich wollte er als Jugendlicher lieber Künstler werden, dann hat er sich doch für die Reben entschieden und eine Ausbildung zum Winzer gemacht.

Nachhaltig und nach ökologischen Prinzipien werden seine Rebstöcke behandelt, ohne Einsatz von Pestiziden. Allerdings - um Pflanzenschutz kommt man nicht herum, es werden aber keine synthetischen Stoffe verwendet, sondern nur solche, die auch in der Natur vorkommen, erläutert Iselin. Dazu gehöre beispielsweise Schwefel gegen Mehltau oder andere Pilzkrankheiten. Den Weinberg selbst sieht er als eine "multikomplexe Lebenssymbiose", in der die Balance zwischen Nützling und Schädling stimmen müsse.

Liköre, Essig, Brände aus Trester und Perlwein ergänzen das Angebot. Für ihn sei es die richtige Entscheidung gewesen, seine Produkte selbst zu vermarkten, bekräftigt der Gernsbacher Winzer. Einheimische Produkte würden vom Verbraucher geschätzt; die Qualität der Produkte sei sehr gut, und mit der Produktion leisten die Betriebe einen Beitrag zum Erhalt der Natur und der Vielfalt im Nahrungsangebot.

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 9.30 bis 18 Uhr
Samstag: 9.30 bis 13 Uhr
sowie nach Anmeldung

Kontakt:
Weingut Iselin
Hauptstraße 11
Altes Rathaus
76593 Gernsbach
Telefon: (07224) 1666

www.weingutiselin.com

BeiträgeBeitrag schreiben 
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Noch ist die Vermietung von Waschmaschinen und Bekleidung in Deutschland ein Nischenmarkt. Glauben Sie, dass sich das durchsetzt?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen