Markus Kauczinski wird neuer Trainer beim FC St. Pauli

Markus Kauczinski wird neuer Trainer beim FC St. Pauli

Hamburg/Karlsruhe (dpa) - Der kriselnde FC St. Pauli hat seinen Kuschelkurs jäh beendet und Trainer Olaf Janßen durch Markus Kauczinski ersetzt. Der neue Chefcoach erhält beim hoch gehandelten, aber tief gestürzten Fußball-Zweitligisten einen Vertrag bis 2019 und soll nach sieben Spielen ohne Sieg schnellstmöglich die Trendwende herbeiführen.

"Durch die jüngste sportliche Entwicklung sind große Bauchschmerzen entstanden", sagte Sportchef Uwe Stöver mit Blick auf die Pleiten in Fürth (0:4) und Bielefeld (0:5). "Markus ist ein Kenner der 2. Liga. Er hat bewiesen, dass er Teams stabilisieren und weiterentwickeln kann", erläuterte Stöver den von Präsidium, sportlicher Führung und Aufsichtsrat gemeinsam getragenen Entschluss zum Trainerwechsel.

Trainer und Mannschaft passen "perfekt zusammen"

Der neue Hoffnungsträger sagte, er habe bei den Verantwortlichen rasch das Gefühl gehabt, dass man "perfekt zusammenpasst. Ich habe auf einen Verein mit Potenzial, Perspektive und Spirit gewartet", betonte Kauczinski, der zuvor unter anderem 15 Jahre im Dienste des Karlsruher SC stand und von 2012 bis 2016 Chefcoach den Zweitligisten war. "Ein Teil davon zu sein, hat mich gereizt." Kauczinski leitete bereits am Donnerstag das erste Training und wird am Sonntag im Heimspiel gegen den MSV Duisburg erstmals auf der Bank sitzen.

Ziel: Mannschaft schnell wieder aufrichten

Bis dahin will er seine stark verunsicherten Spieler in Gesprächen aufbauen, damit die Wende schnell gelingt. "Wenn eine Mannschaft auf die Fresse gekriegt hat und am Boden liegt, ist es wichtig, sie möglichst schnell wieder aufzurichten", betonte der 47-Jährige. "Es ist viel Potenzial vorhanden, insgesamt halte ich den Kader für gut."

Foto: dpa

zurück