http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Gebühren für internationale Studenten kommen
Gebühren für internationale Studenten kommen
14.02.2017 - 16:55 Uhr
Stuttgart (lsw) - Trotz massiver Kritik hat das Kabinett einen Gesetzentwurf für die Einführung von Gebühren für internationale Studenten beschlossen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) betonte am Dienstag in Stuttgart aber: "Niemand, der dauerhaft seinen Lebensmittelpunkt in Deutschland hat, muss Gebühren bezahlen - ungeachtet von Herkunft und Nationalität."

Studenten, die von außerhalb der EU zum Studium in den Südwesten kommen, sollen einen Beitrag von 1.500 Euro im Semester leisten.

Die von Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) überarbeitete Novelle des sogenannten Landeshochschulgebührengesetzes soll demnach sozialverträglich gestaltet sein. Stipendien und verschiedene Ausnahmeregelungen sollen etwa Studenten aus entwicklungsschwachen Ländern den Schritt an eine baden-württembergische Hochschule erleichtern. Vorgesehen ist auch, dass für ein Zweitstudium generell Gebühren erhoben werden.

300 der 1.500 Euro pro Semester sollen direkt bei den Hochschulen bleiben, um die Bedingungen für internationale Studenten zu verbessern, wie die Ministerin erläuterte. Das Aktionsbündnis gegen Studiengebühren sieht in den Gebühren eine "Bildungshürde", die die Betroffenen diskriminiert.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Mittwoch im Badischen Tagblatt und ab 4 Uhr im E-Paper.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Mit Optimismus in die Zukunft

20.07.2017 - 00:00 Uhr
Eine Million Mehreinnahmen
Bühl (gero) - Eine "frohe Botschaft zur Jahresmitte" überbrachte Oberbürgermeister Hubert Schnurr gestern Abend dem Bühler Gemeinderat in der letzten Sitzung vor der Sommerpause. Grundlage für seinen Optimismus bot die Mai-Steuerschätzung zum laufenden Haushalt (Foto: BT). »-Mehr
Karlsruhe
Ab 2018 sollen die Tickets für ´Das Fest´ teurer werden

19.07.2017 - 16:40 Uhr
"Das Fest" soll teurer werden
Karlsruhe (lsw) - Ab dem kommenden Jahr sollen die Tickets für "Das Fest" zehn Euro kosten. Bislang zahlen Besucher fünf Euro. Hauptgrund für die Preiserhöhung sind gestiegene Sicherheitsanforderungen. Die Entscheidung liegt nun beim Karlsruher Gemeinderat (Foto: dpa). »-Mehr
Lichtenau
--mediatextglobal-- Zum Betreuungsangebot der Stadt Lichtenau gehört auch der Kindergartenbus zwischen Scherzheim und Muckenschopf. Er könnte bald auch die Kernstadt anfahren. Foto: Siebnich/av

15.07.2017 - 00:00 Uhr
Kinderbetreuung wird teurer
Lichtenau (sie) - Die Kinderbetreuung in Lichtenau wird nach den Sommerferien teurer. Und im Jahr 2018/19 gibt es einen weiteren Zuschlag. Der Gemeinderat beschloss am Donnerstag neue Gebühren für die Kindergärten. Dafür wird aber auch das Angebot ausgebaut (Foto: sie). »-Mehr
Weisenbach
Breitband, Wasser und Gebühren

15.07.2017 - 00:00 Uhr
Umfangreiche Tagesordnung
Weisenbach (mm) - Der Gemeinderat Weisenbach hat bei seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause eine umfangreiche Tagesordnung abzuarbeiten. Das Spektrum reicht vom Breitbandnetz über Wasserversorgung und Schwimmbadsanierung bis zu Kindergartengebühren (Foto: Mack). »-Mehr
Stuttgart
SPD will Veranstalter bei Risikospielen zur Kasse bitten

06.07.2017 - 15:12 Uhr
SPD: Vereine sollen bezahlen
Stuttgart (lsw) - Vor dem Fußballsicherheits-Gipfel am kommenden Montag, 10. Juli, wird über eine mögliche Kostenübernahme für Polizeieinsätze bei Hochrisikospielen durch die Veranstalter diskutiert. Die SPD im Landtag will die Veranstalter zur Kasse zu bitten (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Einen Monat vor der Bundestagswahl weiß fast die Hälfte der Wähler noch nicht, für wen sie am 24. September stimmen will. Haben Sie sich schon entschieden?

Ja.
Nein.
Ich gehe nicht wählen.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen