http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Ortseinfahrt in Ottersdorf: Stadt reagiert
Ortseinfahrt in Ottersdorf: Stadt reagiert
26.09.2017 - 10:48 Uhr
Rastatt (ema) - Nach der Unfallserie an der Ortseinfahrt Ottersdorf (Rheinstraße) wird die Stadt Rastatt reagieren. Bau-Fachbereichsleiter Jürgen Matheis kündigte am Montagabend im Gemeinderat auf Nachfrage von Brigitta Lenhard (CDU) an, dass man die Ortseinfahrt von Plittersdorf kommend besser kennzeichnen werde. Er sprach von "mobilen Elementen", mit denen man die Fahrbahn verengen oder verschwenken könne.

Sollte sich diese Lösung bewähren, werde man die Variante baulich verfestigen. Erst am vergangenen Samstag war ein Motorradfahrer mit erhöhter Geschwindigkeit ins Dorf gerast und dabei gestürzt. Anwohner sind seit geraumer Zeit alarmiert, weil es häufig dort gekracht hat.

Offen ist nach Angaben des Fachbereichsleiters noch, ob der zuständige Landkreis am Hartweg-Bogen (Einmündung der Werkrandstraße nach Ottersdorf) eine Ampel errichten wird. Dies wäre die "letzte Stufe" an dem Unfallschwerpunkt. Derzeit testet der Landkreis, ob eine Leitmarkierung mit Baken das Problem lösen kann.

Foto: fuv

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

" Gaggenau
´Pure Freude über Kleinod in so herrlichem Zustand´

18.09.2017
"Pure Freude über Kleinod
" Gaggenau (red) - Das Gaggenauer Hofgut Amalienberg hat die frisch renovierten Räume bei einem zweitägigen Hoffest (Foto: Friedrich) präsentiert. "Es ist pure Freude, dass dieses Kleinod nun wieder in einem so herrlichen Zustand erstrahlt", befanden zwei unter den zahlreichen Interessierten. »-Mehr
Rastatt
--mediatextglobal-- Vor der Tunnelhavarie nutzten mehr als 70 Besucher täglich das WC; dann schnellten die Zahlen weiter hoch. Foto: av

01.09.2017
WC-Anlage bewährt sich
Rastatt (dm) - Unabhängig von der derzeitigen Ausnahmesituation hat sich die WC-Anlage, die die Stadt Rastatt mangels Bahnhofstoilette auf eigene Kosten am Bahnhof hat errichten lassen, bewährt. Die Nutzerzahlen zeigten, dass dies eine "richtige und wichtige Entscheidung war" (Foto: av). »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- In ihrem Sicherheitskäfig ist die Skulptur nur noch wenig zu erkennen. Die seitlichen Absperrgitter sollen aber wieder abgebaut werden. Foto: Siebnich

01.09.2017
Gestürzter Rowdy darf liegenbleiben
Bühl (sie) - Der gestürzte "Rowdy" darf liegenbleiben. Die Stadtverwaltung entspricht dem Wunsch des Künstlers Henning Schwarz, dass seine gleichnamige Steinskulptur, die Vandalen in der Nacht zu Dienstag umgeworfen haben, vorerst auf dem Europaplatz verbleibt (Foto: sie). »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Henning Schwarz begutachtet den ´Rowdy´. Unbekannte haben die Skulptur in der Nacht zu Dienstag zerstört. Foto: Siebnich

30.08.2017
Rowdys bringen Rowdy zu Fall
Bühl (sie) - Henning Schwarz flüchtet sich in Sarkasmus: "Da wollte wohl jemand beweisen, wer der größere Rowdy ist." Rowdy - so lautet der Titel seiner Skulptur, die seit Juli auf dem Europaplatz steht. Beziehungsweise stand. Vandalen haben sie umgeworfen (Foto: sie). »-Mehr
Baden-Baden
Vor der Halbzeitbilanz: ´Leader beflügelt die Region´

29.08.2017
"Leader beflügelt die Region"
Baden-Baden (vn) - In der Leaderkulisse Mittelbaden/Schwarzwaldhochstraße ziehen die Verantwortlichen bald Halbzeitbilanz. Das von der Europäischen Union geförderte Regionalentwicklungsprogramm entfalte eine große Dynamik. Fazit: "Leader beflügelt die Region" (Foto: av). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Ein Café in Stuttgart untersagt seinen Kunden den Zutritt in Jogginghosen. Wie finden Sie das?

Richtig - Sportkleidung gehört nicht ins Café.
Falsch - das soll jeder selbst entscheiden.
Ist mir egal.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen