http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Service verbessern durch Smartphone für jeden Verkäufer
Service verbessern durch Smartphone für jeden Verkäufer
19.10.2017 - 11:49 Uhr
Karlsruhe (dpa) - Alle dm-Verkäufer in Deutschland sollen von ihrem Arbeitgeber künftig ein Smartphone bekommen. Die Investition in 25.000 Smartphones für die Mitarbeiter ist Teil der Digitalisierungsstrategie von Deutschlands größter Drogeriemarkt-Kette, die dm-Chef Erich Harsch am Donnerstag bei der Jahrespressekonferenz in Karlsruhe vorstellte.

Das Unternehmen wolle so einerseits die Kompetenz seiner Beschäftigten bei diesem Zukunftsthema stärken und zugleich den Service für die Kunden verbessern. Fragen zu Sortimenten, zu Inhaltsstoffen oder zum Service könnten so in den Märkten sofort beantwortet werden.

Über 10-Milliarden-Umsatz

Das Karlsruher Unternehmen ist seit Jahren auf Wachstumskurs und legte auch im nun abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/17 (1. Oktober 2016 bis 30. September 2017) zu. Konzernweit wuchs der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 5,7 Prozent auf 10,26 Milliarden Euro, in Deutschland um 4,8 Prozent auf 7,85 Milliarden Euro. Für dm arbeiten in zwölf europäischen Ländern 59.046 Beschäftigte, in Deutschland 39.906. Die Umsatzrendite liegt wie seit Jahren zwischen ein und zwei Prozent.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Freitagsausgabe des Badischen Tagblatts sowie ab 4 Uhr im E-Paper.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
--mediatextglobal-- Polizeikräfte proben für den Ernstfall: Eine völlig verängstigte Frau (Mitte) ist vor ihrem Mann auf die Straße geflüchtet, die Beamten in Uniform werden den Aggressor gleich entwaffnen.  Foto: sl

19.10.2017
Polizei übt in Rastatt
Rastatt (sl) - Wer diese Woche durch Rastatt spaziert, der könnte den Eindruck bekommen, dass in der Barockstadt das Verbrechen tobt. Der Grund für die starke Polizeipräsenz ist eine Übungswoche der Beamten. Rund um das Polizeirevier spielen sich die Szenarien ab (Foto: sl). »-Mehr
Gaggenau
--mediatextglobal-- Rund 120 Zuhörer nutzen bei der Info-Veranstaltung im Bürgersaal auch die Gelegenheit, um Internet-Experten um Rat zu fragen. Foto: Mandic

18.10.2017
Nicht nur für Senioren wichtig
Gaggenau (tom) - Es war, das darf man wohl behaupten, nicht nur für Senioren interessant, was im Rathauses zur Sprache kam. Eingeladen hatte unter anderem der Seniorenrat, und somit lautete das Thema "Verbraucher 60+: Chancen und Herausforderungen des Internets" (Foto: slma). »-Mehr
Au am Rhein
--mediatextglobal-- Clemens Erbacher (links), designierter Nachfolger von Heinz Wicht, informiert sich in seiner Freizeit bereits in seinem künftigen Umfeld. Foto: Riemer

16.10.2017
Kindgerechter Waldlehrpfad
Au am Rhein (hr) - Der Waldlehrpfad im Oberwald wird kindgerecht gestaltet. Eine extra dafür kreierte, animierte Figur wird die verschiedenen Stationen vorstellen, die Stimmen kommen von Viertklässlern aus Au am Rhein, die in einem Tonstudio aufgenommen werden (Foto: hr). »-Mehr
Karlsruhe
--mediatextglobal-- Starke Bildwelten sollen künftig die Touristen zum Beispiel nach Karlsruhe locken. Foto: dpa

14.10.2017
Reisende setzen auf Smartphones
Karlsruhe (win) - Beim Werben um Gäste müssen die Touristiker künftig mehr auf neue Trends der Digitalisierung eingehen. Das Ende der Webseiten sei eingeläutet, hieß es auf einer Fachtagung in Karlsruhe. Reiselustige setzen mehr auf Smartphones und Sprachassistenten (Foto: av). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Die ´Nijinsky´-Probe leitet Eduardo Bertini gemeinsam mit Ballettmeisterin Leslie McBeth.  Foto: Thomas Viering

11.10.2017
Bertini organisiert Hamburg Ballett
Baden-Baden (sr) - Seit 43 Jahren arbeitet Eduardo Bertini für das Hamburg Ballett: Aus dem Solotänzer von einst ist eine Schlüsselfigur hinter den Kulissen geworden. Bertini ist künstlerischer Produktionsleiter. Er plant den gesamten Probenablauf und sieht sich jede Vorstellung an (Foto: Viering). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Für eine Mehrheit der Deutschen ist Armut ein großes gesellschaftliches Problem. Glauben Sie, dass die Kluft zwischen Arm und Reich größer wird?

Ja.
Nein.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen