http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Armut für viele Kinder in Deutschland ein Dauerthema
Armut für viele Kinder in Deutschland ein Dauerthema
23.10.2017 - 12:19 Uhr
Gütersloh (dpa) - Mehr als jedes fünfte Kind in Deutschland lebt laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung länger als fünf Jahre in armen Verhältnissen. Für weitere zehn Prozent der Kinder in der Bundesrepublik ist Armut zumindest ein zwischenzeitliches Phänomen.

"Kinderarmut ist in Deutschland ein Dauerzustand. Wer einmal arm ist, bleibt lange arm. Zu wenige Familien können sich aus Armut befreien", sagt Stiftungsvorstand Jörg Dräger zum Ergebnis der Studie, die am Montag veröffentlicht wurde.

Als armutsgefährdet gelten Kinder, die in einem Haushalt leben, der über weniger als 60 Prozent des durchschnittlichen Haushaltsnettoeinkommens verfügen kann oder vom Staat eine Grundsicherung erhält. Wie viele Kinder in armen Verhältnissen leben, ist bekannt. Neu aber: Für die Studie haben die Forscher erstmals über den Zeitraum von 2011 bis 2015 untersucht, wie undurchlässig die sozialen Milieus sind.

Kinder können aus Geldmangel keine Freunde nach Hause einladen

Armut bedeutet laut Bertelsmann-Stiftung für die Kinder Verzicht. Die Grundversorgung ist demnach in der Regel gewährleistet, aber die Betroffenen sind vom gesellschaftlichen Leben abgekoppelt. Um das messbar zu machen, fragen die Wissenschaftler, welche 23 Güter und Aspekte aus finanziellen Gründen in den Familien fehlen. Darunter fallen Kinobesuche, Freunde einladen, Computer mit Internetzugang oder eine zu ausreichend große Wohnung.

Armut wird vererbt

"Die zukünftige Sozialpolitik muss die Vererbung von Armut durchbrechen. Kinder können sich nicht selbst aus der Armut befreien - sie haben deshalb ein Anrecht auf Existenzsicherung, die ihnen faire Chancen und gutes Aufwachsen ermöglicht", sagt Dräger. Daher solle die Politik Kinder nicht wie kleine Erwachsene behandeln, sondern die bisherigen familienpolitischen Leistungen neu bündeln und unbürokratisch helfen.

Besonders Alleinerziehende betroffen

Das Armutsrisiko von Alleinerziehenden hat sich nach einem Bericht der "Saarbrücker Zeitung" in den letzten Jahren spürbar erhöht. 2016 verfügten 43,6 Prozent dieser Bevölkerungsgruppe über entsprechend geringe Einkünfte. Im Jahr 2005 lag der Anteil noch bei 39,3 Prozent.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
--mediatextglobal-- Handgefertigt und originell: Tatjana Lüttkenhaus präsentiert beim Bühler Kunsthandwerkermarkt Nackenkissen in Knochenform. Foto: Klöpfer

23.10.2017
Große Vielfalt an Kunsthandwerk
Bühl (urs) - Die Ideen für Originelles scheint den Ausstellern des Bühler Kunsthandwerkermarkts nicht auszugehen: Ob Gürtel aus Krawatten, Elfen aus Märchenwolle oder gehäkelte Tiere, die Vielfalt war enorm. Auchein Nackenkissen in Knochenform zog viele Blicke auf sich (Foto: urs). »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Das schönste Geschenk zum 50-jährigen Bestehen der Schule ist für die Kinder, selbst einmal unter die Zirkusakteure zu gehen. Furchtlos meistern sie das Nagelbrett. Foto: Feuerer

23.10.2017
Tullaschule feiert ihr 50-Jähriges
Bühl (jure) - Das 50-jährige Bestehen der Vimbucher Tullaschule wurde mit einem einwöchigen Zirkusprojekt gefeiert. Lehrer, Familienangehörige und andere Schulklassen freuten sich zum Abschluss über mehrere gelungene Zirkusvorstellungen der Tullaschüler (Foto:jure). »-Mehr
Oberachern
--mediatextglobal-- Einen Schritt schneller: Torschütze Emanuele Giardini (rechts) ist von Ravensburgs Thomas Zimmermann nicht aufzuhalten. Foto: toto

23.10.2017
SVO gewinnt auch gegen Ravensburg
Oberachern (red) - Die Erfolgsserie geht weiter, ein Ende scheint momentan nicht in Sicht: Fußball-Oberligist SV Oberachern hat auch gegen den FV Ravensburg mit 2:1 gewonnen und bleibt das neunte Spiel in Folge ungeschlagen. Den Siegtreffer erzielte Emanuele Giardini (Foto: toto). »-Mehr
Stuttgart
Gewerkschaft: Bildungsnotstand bei der Polizei erreicht

22.10.2017
Bildungsnotstand bei der Polizei
Stuttgart (lsw) - Weniger Standorte, fehlendes WLAN, veraltete Duschräume: Bei der Polizei in Baden-Württemberg mangelt es aus Sicht der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) an etlichen Stellen. Die Landesregierung prüft indes Standorte für eine neue Polizeischule (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Endspurt am Leo: Abdeckung des Rotenbachs

22.10.2017
Endspurt am Leopoldsplatz
Baden-Baden (hez) - Am Leo hat der Endspurt des ersten Bauabschnitts begonnen. Dabei wurde der Rotenbach mit Betonteilen abgedeckt. Die Bauarbeiten werden im November für einige Monate unterbrochen. Ab dann sollen auch wieder die Busse über den Leo fahren (Foto: zei). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Noch ist die Vermietung von Waschmaschinen und Bekleidung in Deutschland ein Nischenmarkt. Glauben Sie, dass sich das durchsetzt?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen