http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Wildschweine unterwegs
Wildschweine unterwegs
24.10.2017 - 09:50 Uhr
Rheinmünster/Gaggenau (red) - Wildschweine waren am Montagabend und in der Nacht auf Dienstag für zwei Unfälle verantwortlich. Dabei entstand laut Polizei ein Gesamtschaden von rund 4.000 Euro.

Auf der L 75 bei Rheinmünster kurz nach der Einmündung zur K 3733 in Richtung Söllingen überraschten am Montag gegen 23 Uhr gleich drei über die Fahrbahn rennenden Wildschweine den Fahrer eines VW-Busses. Ein Tier wurde von dem Bus erfasst und rannte nach der Kollision in ein nahegelegenes Maisfeld. Am Fahrzeug dürften dabei Reparaturkosten von etwa 2.000 Euro entstanden sein.

Am Dienstag etwa 25 Minuten nach Mitternacht musste ein 43 Jahre alter Autofahrer auf der B 462 bei Gaggenau im Bereich des Amalienbergparkplatzes wegen eines querenden Borstentiers abrupt abbremsen. In Verbindung mit einer ruckartigen Lenkbewegung kam der Suzuki nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte die Leitplanke. Zu einem Zusammenstoß mit dem Wildtier kam es aber nicht. Der Wagen war im Anschluss nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei ebenfalls auf rund 2.000 Euro.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
In 41 Minuten auf den Hausberg

09.10.2017
In 41 Minuten auf den Hausberg
Baden-Baden (co) - Nur etwas mehr als 41 Minuten benötigte der Sieger beim 3. Merkurlauf auf der 9,5 Kilometer langen Strecke mit 420 Höhenmetern auf den Hausberg der Kurstadt (Foto: Hecker-Stock). Mit Ralf Brombacher und Mario Binz liefen auch zwei "Wildsäue" mit. »-Mehr
Remshalden
Zwölf Wildschweine bei Verkehrsunfall getötet

17.06.2017
Wildschweine rennen in den Tod
Remshalden (lsw) - Eine Wildschweinrotte ist am Samstagmorgen auf die Bundesstraße 29 in Remshalden gelaufen. Schon das erste Auto erfasste zehn der Tiere. Zwei Wildschweine schafften es noch auf die Gegenfahrbahn, als sich ein weiteres Fahrzeug näherte (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Rastatt
--mediatextglobal-- Das städtische Forstamt mit seinem Chef Martin Koch setzt auf die Direktvermarktung heimischen Wildbrets.  Foto: fuv

03.04.2014
Stadt vermarktet Wildbret
Rastatt (ia) - Wer′s "wild" mag, ist in der Rastatter Platanenstraße 7 an der richtigen Adresse: In den dortigen Verwaltungsräumen vermarktet die Forstverwaltung Reh, Wildschwein, Fasane, Stockenten oder Feldhasen. Förster Martin Koch schätzt die Qualität heimischen Wildbrets (Foto: fuv). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Ob Medaillons aus der Keule oder Rehrücken: Christina Schulz weiß alles über die richtige Zubereitung. Foto: Hoffmann

19.12.2012
Wildbret vom Forstamt im Direktverkauf
Baden-Baden (cri) - "Mehr Bio geht nicht." Robert Lang vom Forstamt gerät ins Schwärmen, wenn er über das Wildbret - Rehwild, Rotwild oder Schwarzwild - berichtet, das im Baden-Badener Forstamt in Kühlschränken und -truhen liegt. Es wird küchenfertig angeboten (Foto: cri). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Noch ist die Vermietung von Waschmaschinen und Bekleidung in Deutschland ein Nischenmarkt. Glauben Sie, dass sich das durchsetzt?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen