http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Bahn rollt wieder
Bahn rollt wieder
30.10.2017 - 17:34 Uhr

Berlin (dpa) - Nach dem großen Herbststurm "Herwart" rollt der Bahnverkehr auf den meisten Strecken in Deutschland wieder. Allerdings mussten sich die Fahrgäste am Montag noch auf Verspätungen einrichten, wie die Bahn mitteilte. Der Sturm hatte bundesweit große Schäden angerichtet. Auf der Nordseeinsel Wangerooge spülte die Flut ein großes Stück des Badestrandes weg.

Als letzte Hauptstrecke gab die Bahn am Nachmittag die Verbindung zwischen Deutschlands größten Städten Berlin und Hamburg wieder frei. Dort war zwischen Boizenburg und Hagenow in Mecklenburg ein Baum in eine Oberleitung gestürzt. Die Reparatur dauerte länger als erwartet.

Bahnverkehr in sieben Bundesländern eingestellt

Im Regionalverkehr im Osten und Norden waren am Montag noch einige Abschnitte gesperrt, in Schleswig-Holstein etwa zwischen Itzehoe und Elmshorn. Nur eingleisig befahrbar blieben vorerst die Strecken von Berlin nach Stralsund und nach Rostock. Auf der Route zwischen Hannover und Berlin fuhren ab Montagmorgen wieder Züge, ebenso auf den Trassen Hannover-Magdeburg, Berlin und Dresden sowie Münster und Norddeich. Die Deutsche Bahn hatte am Sonntag in sieben Bundesländern ihren Fernverkehr gestoppt.

Vier Tote durch Sturm


Am Tag nach einem Bootsunglück in Mecklenburg-Vorpommern mit bisher zwei Toten wurde der dritte Gekenterte weiter vermisst. Die Suche nach dem 48-Jährigen blieb zunächst erfolglos, wie ein Sprecher der Wasserschutzpolizei sagte. Die Urlauber waren am Sonntag trotz Warnung vor Sturmtief "Herwart" mit einem kleinen Motorboot auf den aufgewühlten Peenestrom hinausgefahren und gekentert. Am Sonntag war auch ein Camper an der Nordsee im Sturm ertrunken. Ein 61-jähriger Jäger aus dem Emsland wurde am Montag in Prangendorf (Mecklenburg-Vorpommern) tot aufgefunden. Nach Angaben der Polizei lag er unter einem umgestürzten Hochsitz. Die Situation am Fundort weise darauf hin, dass der Hochsitz im Sturm umstürzte und dabei den Mann unter sich begrub. Damit wäre der Jäger das vierte Todesopfer des Herbststurms in Deutschland.


Frachter vor Langeoog hängt weiterhin fest

In der Nordsee lief vor Langeoog ein Frachter im Sturm auf Grund. Sämtliche Rettungsversuche schlugen zunächst fehl. Die 225 Meter lange, unbeladene "Glory Amsterdam" hatte sich am Sonntag in der Deutschen Bucht losgerissen. Nach bisherigen Erkenntnissen seien die 22 an Bord befindlichen Menschen unverletzt, hieß es vom deutschen Havariekommando, das die Einsatzleitung übernahm.

Foto: Jens Klischies/S-Bahn Berlin/dpa

 

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Karlsruhe
16-jähriger Trainsurfer stellt sich der Polizei

11.10.2017
Trainsurfer stellt sich der Polizei
Karlsruhe (red ) - Er war gemeinsam mit einem weiteren Jugendlichen auf den Puffern einer S-Bahn mitgefahren und dabei beobachtet worden: Einen Tag, nachdem die Polizei in einer Pressemitteilung von dieser riskanten Aktion berichtet hat, hat sich ein 16-Jähriger gestellt (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe
Lebensgefährlich: Jugendliche surfen auf S-Bahn mit

09.10.2017
Jugendliche surfen auf S-Bahn
Karlsruhe (red) - Ihr Leben riskiert haben zwei Jugendliche am vergangenen Samstag, als sie auf den Puffern einer Regionalbahn von Durlach in Richtung Stuttgart mitfuhren. Die Strecke wurde daraufhin gesperrt und der Zug gestoppt. Die Jugendlichen flüchteten (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
´Xavier´ verschont Baden-Württemberg

06.10.2017
"Xavier" verschont Südwesten
Stuttgart (lsw) - Zum Glück hat "Xavier" in Baden-Württemberg kaum Schäden angerichtet. Laut Polizei blieb es in der Nacht auf Freitag relativ ruhig. Doch die zerstörerische Kraft des Sturmtiefs im Norden hat auch für den Bahnverkehr im Süden Konsequenzen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Mahlberg
Nach Notarzteinsatz erneut kein Zugverkehr

03.10.2017
Kein Zugverkehr wegen Notfall
Mahlberg (dpa) - Einen Tag nach der Wiedereröffnung der Rheintalbahn ist die Strecke am Dienstag wegen eines Notarzteinsatzes bei Mahlberg-Orschweier (Ortenaukreis) zeitweise erneut gesperrt worden. Fahrgäste musste lange warten oder in Busse umsteigen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Rastatt
Rheintalbahn: Züge fahren wieder

02.10.2017
Rastatt: Züge fahren wieder
Rastatt (dpa) - Nach langer Sperrung ist der Zugverkehr auf der Rheintalbahn-Strecke zwischen Rastatt und Baden-Baden wieder fast fahrplanmäßig angelaufen. Kurz nach Mitternacht rollte der erste Zug. Nur im Fernverkehr gibt es noch vereinzelt Zugausfälle (Foto: Frank Vetter). »-Mehr
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Noch ist die Vermietung von Waschmaschinen und Bekleidung in Deutschland ein Nischenmarkt. Glauben Sie, dass sich das durchsetzt?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen