http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Busunfall in Peru - Mindestens zwei Karlsruher Studenten tot
Busunfall in Peru - Mindestens zwei Karlsruher Studenten tot
04.11.2017 - 18:18 Uhr
Lima/Karlsruhe (dpa) - Das Unglück passierte auf dem Rückweg von der Hochzeit eines Kommilitonen: Bei einem Busunfall in Peru vor rund einer Woche sind zwei Studierende aus Baden-Württemberg tödlich verunglückt. Zwei weitere Studenten des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) waren auch in dem Bus und werden noch vermisst, wie das Landeskriminalamt in Stuttgart auf Anfrage mitteilte. Bei den zwei Toten handelte es sich um einen Mann und eine Frau.

Eine Sprecherin des KIT sagte am Samstag, man hoffe sehr, dass es noch Überlebende gebe. Nach peruanischen Quellen wurden bislang zwölf Tote geborgen. Mindestens 19 weitere Menschen erlitten Verletzungen, mehrere werden vermisst.

Die Bergung der Opfer gestalte sich schwierig, weil der Bus in einem extrem unzugänglichen Gebirge in einen hochwasserführenden Fluss gefallen sei, sagte ein von den Opferfamilien beauftragter Arzt dem SWR. Demnach waren gut 20 Marinetaucher im Einsatz, um die Leichen aus dem Buswrack zu holen. Dem Bericht zufolge handelt es sich bei den Studenten um zwei Frauen und zwei Männer im Alter zwischen 25 Jahren und 27 Jahren.

Ein Passagier sagte dem peruanischen Rundfunksender RPP, ein Lastwagen habe den Bus mit 45 Insassen in einer Kurve von der Straße abgedrängt. Das Fahrzeug sei daraufhin bei der Ortschaft Huancavelica in die Tiefe gestürzt und im Mantaro-Fluss versunken.

Wie der SWR auf seiner Internetseite schreibt, waren die vier Informatikstudenten nach Angaben des Arztes mit dem Bus auf dem Rückweg von der Hochzeit eines Freundes.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Stimmung bei Gewitter überzeugt Jury

04.11.2017
Baden-Badener überzeugen Jury
Baden-Baden (red) - Zwei Baden-Badener gewinnen beim Naturpark-Fotowettbewerb "Schwarzwald Insight 2017" (Foto: Denker/Naturpark). Der erste Preis ging an Michael Bauer für sein Bild "Gewitterstimmung über dem Seebachtal", de zweite Preis an Nathalie Dautel. »-Mehr
Karlsruhe
Schräge junge Kunst mit Umweltbewusstsein

04.11.2017
Jubiläumsschau der Kunststiftung
Karlsruhe (red) - Die Kunststiftung Baden-Württemberg fördert seit 40 Jahren junge Künstler nach ihrer Akademiezeit. In der neuen Ausstellung "Resonanzen" im Karlsruher ZKM werden bis 18. Februar 2018 Werke von 28 aktuellen und ehemaligen Stipendiaten gezeigt (Foto: Grünschloß). »-Mehr
Baden-Baden
Klimaschutz und Anpassung

04.11.2017
Klimaschutz und Anpassung
Baden-Baden (dg) - Im Vorfeld der Weltklimakonferenz in Bonn, die am Montag beginnt, sprach das BT mit dem Leiter des "Süddeutschen Klimabüros" am KIT, Dr. Hans Schipper (Foto: KIT/pr), über die Erwartungen, die die Wissenschaft an die Konferenz knüpft. »-Mehr
Karlsruhe
--mediatextglobal-- Kai Bülow.  Foto: GES

04.11.2017
KSC will ersten Auswärtssieg
Karlsruhe (red) - Es ist die weiteste Auswärtsreise für den Karlsruher SC in der 3. Liga, das Ziel für diese ist klar umschrieben: Die Badener wollen an diesem Sonntag bei Hansa Rostock endlich ihren ersten Auswärtssieg feiern und in der Tabelle weiter nach oben klettern. »-Mehr
Karlsruhe
--mediatextglobal-- Die Nachfahren der badischen Auswanderer in Südbrasilien pflegen das deutsche Brauchtum intensiv. Foto: Of

03.11.2017
Gemeinsam das Klima verbessern
Karlsruhe (red) - Eine Klimapartnerschaft und weitere Projekte will eine Delegation aus dem Kreis Karlsruhe bei ihrer Reise in die Partnerstadt Guabiruba in Südbrasilien anstoßen. Sie besucht zudem ein Treffen der Nachfahren badischer Auswanderer (Foto: Of), von denen viele dort leben. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Temperaturen klettern laut Vorhersage im Laufe der Woche auf 16 Grad. Machen Ihnen die Temperaturschwankungen zu schaffen?

Ja.
Nein.
Ab und zu.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen