http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Zahnanalyse: Hussein K. ist 25 Jahre alt
Zahnanalyse: Hussein K. ist 25 Jahre alt
07.11.2017 - 14:24 Uhr
Freiburg (lsw) - Der nach dem Sexualmord an einer Studentin in Freiburg angeklagte Flüchtling Hussein K. ist wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge älter als 21 Jahre. Die Analyse eines gezogenen Eckzahnes des Angeklagten habe ergeben, dass Hussein K. 25 Jahre alt sei, sagte die Wissenschaftlerin Ursula Wittwer-Backofen am Dienstag vor dem Landgericht Freiburg.

Folgt das Gericht dieser Einschätzung, würde für den vor der Jugendkammer Angeklagten Erwachsenenstrafrecht gelten. Ihm droht dann eine lebenslange Haft. Ein Urteil soll im nächsten Jahr gesprochen werden. Gehört werden noch weitere Sachverständige und Zeugen.

Angeklagter verschweigt wahres Alter

Hussein K. kam im November 2015 ohne Papiere nach Deutschland und galt als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling. Ihm werden Mord und besonders schwere Vergewaltigung vorgeworfen. Er hat zugegeben, im Oktober vergangenen Jahres in Freiburg eine 19 Jahre alte Studentin vergewaltigt und bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt zu haben. Die Frau ertrank im Wasser des Flusses Dreisam.

Hussein K. hatte behauptet, zur Tatzeit 17 Jahre alt gewesen zu sein. Zum Prozessauftakt Anfang September gab er jedoch zu, gelogen zu haben und älter zu sein. Ein konkretes Alter nannte er nicht. Die Staatsanwaltschaft hält K. angesichts von zwei Altersgutachten für mindestens 22 Jahre alt.

Aufgrund von Jahresringen in der Zahnwurzel lasse sich das Alter errechnen, sagte die Gutachterin. Es betrage bei Hussein K. 25,8 Jahre. Rechne man alle Fehlerquellen und wissenschaftliche Unsicherheiten mit ein, ergebe sich für den Angeklagten eine Altersspanne von 22,5 bis 29,5 Jahre.

Zahnuntersuchung als wesentliches Beweismittel

Die angewandte Methode, den Zahn zu untersuchen, gelte als sicher und bringe klare Ergebnisse. Die zur Altersdiagnostik häufiger verwendeten Röntgenuntersuchungen etwa der Handwurzelknochen gelten dagegen als vergleichsweise unsicher. Oberstaatsanwalt Eckart Berger hatte die Zahnuntersuchung daher als wesentliches Beweismittel in der offenen Altersfrage genannt.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Berlin / Stuttgart
Glücksatlas: Badener weit vorn

07.11.2017
Glücksatlas: Badener weit vorn
Berlin/Stuttgart (dpa) - Die Lebenszufriedenheit in Deutschland bleibt der jährlichen Analyse für den sogenannten Glücksatlas zufolge hoch. Aus der Studie geht zudem hervor, dass die Badener mit ihrem Leben zufriedener sind als die Württemberger (Foto: dpa). »-Mehr
Berlin
Neuwagen verbrauchen 42 Prozent mehr als angegeben

06.11.2017
Realer Verbrauch liegt deutlich höher
Berlin (dpa) - Der Kraftstoffverbrauch von Neuwagen in Europa liegt einer Untersuchung zufolge im Schnitt 42 Prozent höher als von den Herstellern angegeben. Die Kluft zwischen offiziellem und tatsächlichem Verbrauch sei dabei so groß wie nie, lautet das Urteil der Studie (Foto: dpa). »-Mehr
Rastatt
Kreistag will mehr Lösungsansätze

26.10.2017
Kreistag will mehr Lösungsansätze
Rastatt (ema) - Dem Kreistag reicht die bisherige Analyse der Verwaltung zur Behebung der Raumnot im Landratsamt nicht aus. Das Gremium beauftragte Landrat Jürgen Bäuerle, tiefer in die Materie einzusteigen und den Blick über die bislang erwogenen Alternativen hinaus zu weiten (Foto: av). »-Mehr
Baden-Baden
´Eine Partei, die nicht diskutiert, ist tot´

24.10.2017
CDU mit Diskussionsbedarf
Baden-Baden (red) - Viele CDU-Verantwortliche in der Region sehen nach dem schlechten Abschneiden bei der Bundestagswahl Gesprächsbedarf: Während manche eine Richtungsdiskussion fordern, wollen andere sich eher als Problemlöser betätigen und damit profilieren. »-Mehr
Heidelberg
Cognac als Statussymbol - Analyse warnt vor Folgen des Alkoholkonsums

21.10.2017
"Alkoholatlas" erschienen
Heidelberg (lsw) - Etwa 70 Prozent der Männer mit hohem Sozialstatus trinken mindestens einmal wöchentlich Alkohol. Zu diesem Ergebnis kommt das Deutsche Krebsforschungszentrum Heidelberg im aktuellen "Alkoholatlas". Alkohol gilt dabei oft als Statussymbol (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Für eine Mehrheit der Deutschen ist Armut ein großes gesellschaftliches Problem. Glauben Sie, dass die Kluft zwischen Arm und Reich größer wird?

Ja.
Nein.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen