http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Rückruf für Sonnenblumenöl
Rückruf für Sonnenblumenöl
11.11.2017 - 17:54 Uhr
Berlin (dpa) - Der Lebensmittelhersteller Monolith ruft ein Sonnenblumenöl zurück, weil der Höchstgehalt an Polycyclischen Aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAKs) überschritten wird. Es handelt sich um das Produkt "Salatoff", nicht raffiniert, das in Märkten der Handelskette REWE verkauft wurde, wie der Hersteller auf der Seite "lebensmittelwarnung.de" mitteilte.

Betroffen sind demnach 1-Liter-Flaschen mit dem Haltbarkeitsdatum 14. März 2018, die in Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen verkauft wurden. "Von einem Verzehr dieses Produktes raten wir vorsorglich ab", erklärte der Hersteller. Kunden könnten das Öl im jeweiligen Markt zurückgeben und bekämen den Kaufpreis erstattet.

Polycyclische Aromatische Kohlenwasserstoffe entstehen bei der unvollständigen Verbrennung von organischem Material. Viele der Substanzen sind krebserregend und erbgutverändernd. Sie können sich bei regelmäßiger Aufnahme in Organismen anreichern - auch im menschlichen Körper.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Karlsruhe
´Verbraucher vor schlechten Produkten schützen´

11.11.2017
Verbraucherschutz im Labor
Karlsruhe (fde) - Laufgitter, Mähroboter oder Laserpointer: Die Bandbreite der Produkte, die die Experten der Marktüberwachung in den Laboren der LUBW auf die Einhaltung von Sicherheitsstandards testen, ist groß. Die Einrichtung gewährte einen seltenen Blick hinter die Kulissen (Foto: fde). »-Mehr
Stuttgart
--mediatextglobal-- Ein verpasster Anruf aus einem fernen Land mit unbekannter Nummer: Da ist Skepsis angebracht. Foto: dpa

25.10.2017
Falscher Nummernzauber
Stuttgart (dpa) - Festnetz-Telefone und Smartphones sind für zwielichtige Unternehmen und Kriminelle ein Türöffner: Sie setzen Lockanrufe ab, die teure Rückrufe provozieren sollen, oder sie übertragen in der Display-Anzeige Rufnummern, die ihnen gar nicht gehören (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Daimler ruft Autos wegen Kabelproblemen zurück

17.10.2017
Kabelprobleme: Rückruf bei Daimler
Stuttgart (dpa) - Wegen defekter Kabel an der Lenksäule will Daimler weltweit mehr als eine Million Autos in die Werkstätten zurückrufen. Darunter seien 400. 000 Fahrzeuge verschiedener Baureihen in Großbritannien und mehrere Hunderttausend in Deutschland (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Temperaturen klettern laut Vorhersage im Laufe der Woche auf 16 Grad. Machen Ihnen die Temperaturschwankungen zu schaffen?

Ja.
Nein.
Ab und zu.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen