http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Mordprozess wird nach Suizidversuch fortgesetzt
Mordprozess wird nach Suizidversuch fortgesetzt
14.11.2017 - 14:26 Uhr
Freiburg (lsw) - Der nach dem Sexualmord an einer Studentin in Freiburg angeklagte Flüchtling Hussein K. hat im Gefängnis erneut versucht, sich umzubringen. Er habe leichte Schnittverletzungen an der linken Hand, sagte der medizinische Sachverständige Hartmut Pleines am Dienstag vor dem Landgericht Freiburg. Trotz der Verletzungen sei Hussein K. weiter voll verhandlungsfähig.

Der Prozess könne fortgesetzt werden. Nach dem Vorfall, der sich am Sonntag ereignete, hatte Pleines den Angeklagten begutachtet. Justizangaben zufolge war es der dritte Suizidversuch des jungen Mannes seit seiner Festnahme im vergangenen Dezember. Wegen der erhöhten Gefährdung werden Hussein K. und dessen Gefängniszelle rund um die Uhr per Video überwacht, sagte der Sprecher des Justizministeriums in Stuttgart, Robin Schray. Seit dem ersten Suizidversuch ist Hussein K. im Gefängniskrankenhaus Hohenasperg bei Ludwigsburg untergebracht.

Justizangaben zufolge hatte der Angeklagte beim Hofgang eine Rasierklinge gefunden und sich danach in der Zelle versucht, die Pulsadern aufzuschneiden. Dies sei durch die Videoüberwachung aber bemerkt und schließlich verhindert worden.

DNA-Abgleich eindeutig

Bei dem Prozesstag am Dienstag sagte zudem eine Sachverständige des Landeskriminalamtes (LKA) in Stuttgart zu den am Tatort gefundenen DNA-Spuren aus. An der Leiche, an der Bekleidung sowie am Fahrrad des Opfers seien Körperspuren des Angeklagten gefunden worden. Zudem entdeckten Ermittler unweit des Tatorts in einem Dornengebüsch ein 18,5 Zentimeter langes, blondiertes Haar. Dieses sei per DNA-Abgleich eindeutig dem Angeklagten zugeordnet worden.

Urteil im Frühjahr erwartet

Wie berichtet, werden Hussein K. Mord und besonders schwere Vergewaltigung vorgeworfen. Er hat zugegeben, vor rund 13 Monaten in Freiburg eine 19 Jahre alte Studentin vergewaltigt und bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt zu haben. Die Frau ertrank im Wasser des Flusses Dreisam. Seit Anfang September steht er in Freiburg vor Gericht. Ein Urteil soll im nächsten Frühjahr gesprochen werden. Der Prozess wird am Donnerstag mit der erneuten Vernehmung eines Mithäftlings des Angeklagten fortgesetzt.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
--mediatextglobal-- Recht gut gefüllt ist die städtische Kasse. Da kann man einiges ausgeben. Foto: dpa

14.11.2017
Beratungen über Doppelhaushalt
Baden-Baden (hez) - Bei den Beratungen des Hauptausschusses über den Doppelhaushalt 2018/19 wurden die Weichen gestellt, so dass der Etat am 18. Dezember vom Gemeinderat verabschiedet werden kann. Räte und Verwaltung nahmen noch einige Änderungen vor (Foto: dpa). »-Mehr
Ottenau
--mediatextglobal-- Vorne Schwebebalken, hinten Stufenbarren: In der Ottenauer Jakob-Scheuring-Halle wuselt es.  Foto: Schmidhuber

14.11.2017
Turngau ermittelt beste Sportler
Ottenau (sch) - Mit den Jahrgangsbesten-Wettkämpfen 2017 in Ottenau beendete die Turnerjugend des Turngaus Mittelbaden-Murgtal ihr Jahresprogramm. Mehr als 220 Teilnehmer aus insgesamt 14 Vereinen ermittelten in der Jakob-Scheuring-Halle ihre besten Sportler (Foto: sch). »-Mehr
Rastatt
--mediatextglobal-- Mindestens vier 50-Meter Bahnen: So lautet einer der Wünsche, die an den Thementischen geäußert werden.  Foto: Philipp

13.11.2017
Ideen für das Kombibad
Rastatt (up) - 33 Bürger haben am Samstag am Workshop zum geplanten Kombibad in Rastatt teilgenommen. An sechs Thementischen sammelten ebenso viele Moderatoren Ideen und Anregungen dazu, welche Anforderungen das Bad erfüllen und wie es gestaltet werden soll (Foto: up). »-Mehr
Bühl
Mehr oder weniger ins Wasser gefallen

13.11.2017
Einkaufssonntag fällt ins Wasser
Bühl (jure) - Ungemütlich, unwirtlich: So lässt sich das gestrige Wetter und die damit wenig verbundene Lust, die warme Strube zu verlassen, beschreiben. Also war es auch keine große Überraschung, dass der verkaufsoffene Sonntag in Bühl ins Wasser fiel (Foto: Feuerer). »-Mehr
Sinzheim
--mediatextglobal-- Marius I. und Jule I., das Jugendprinzenpaar, sowie das Erwachsenen-Prinzenpaar Céline I. und Roman I. stellen sich dem Narrenvolk vor (von links).  Foto: Nickweiler

13.11.2017
Prinzenpaar proklamiert
Sinzheim (cn) - Der Kartunger Narrenclub proklamierte sein Prinzenpaar (Foto: cn): Céline vom Hanauerland (Céline Schöpperle) und Roman I. vom Trainehof (Roman Huck) sowie das Jugendprinzenpaar Jule I. vom Oberdorf (Jule Boos) und Marius I. vom Prinzeneck (Marius Huck). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Noch ist die Vermietung von Waschmaschinen und Bekleidung in Deutschland ein Nischenmarkt. Glauben Sie, dass sich das durchsetzt?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen