http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Rotherma künftig ohne Heilquellen-Trinkbrunnen
Im Schnitt nicht mal ein Viertelliter werde jeden Tag getrunken, dafür lohne sich nicht der Aufwand. Foto: Hegmann
30.11.2017 - 10:42 Uhr
Gaggenau (red) - Mangels Nachfrage wird es im Rotherma künftig keine Trinkkur mehr geben. Dies meldet die Stadtverwaltung. Bis 2012 war in der Eingangshalle des Rotherma die Trinkkur für alle drei Heilquellen (Laurentiusquelle, Schanzenbergquelle und Elisabethenquelle) an speziellen Trinkbrunnen angeboten worden.

Infolge geänderter Vorgaben 2012 war zur Abgabe der Trinkkur eine neue amtliche Anerkennung beim Regierungspräsidium Karlsruhe zu beantragen. Aus Kostengründen entschied sich die Rotherma-Geschäftsführung damals dazu, nur noch für die historische Elisabethenquelle (aus dem Jahr 1839) das aufwendige Genehmigungsverfahren in die Wege zu leiten.

Das nachfolgende "Ja" des Regierungspräsidiums war auf fünf Jahre befristet - also bis November 2017. "Weil die Trinkkur bei Gästen und Touristen - angesichts von ein bis zwei Trinkbechern pro Tag (was 0,1 bis 0,2 Liter entspricht) - allerdings kaum mehr gefragt ist, macht es für die Geschäftsführung keinen Sinn, das kostenaufwendige Angebot weiterhin aufrechtzuerhalten", argumentiert die Stadtverwaltung. Nicht zuletzt sei für eine fünfjährige Verlängerung der Trinkkur ein erneutes Genehmigungsverfahren mit hohen Kosten notwendig. Der Aufsichtsrat habe diesen Überlegungen zugestimmt. Schließlich werde das Rotherma bereits als Thermal-Mineralbad seinem Titel als Heilbad gerecht.

Foto: Hegmann

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
Von Pyramide bis Partybus

25.11.2017
Von Pyramide bis Partybus
Gaggenau (tom) - Alle Jahre wieder wird vor dem Rathaus Adventsmarkt abgehalten - ein beschaulicher im Vergleich zu manchen "großen". Gleichwohl hat er sich stets verbessert. Thomas Senger sprach mit Marktmeisterin Edith Grimm und City-Manager Philipp Springer (Foto: Senger). »-Mehr
Baden-Baden
Einblicke in die Wasserversorgung

11.11.2017
Seltene Einblicke ins Wasserwerk
Baden-Baden (fk) - In einer Serie beleuchteten das BT und die Stadtwerke im Sommer die Baden-Badener Wasserversorgung. Jetzt können 30 Leser im Rahmen der Aktion "BT öffnet Türen" selbst einen Blick hinter die Kulissen des Grundwasserwerks in Sandweier werfen (Foto: fk). »-Mehr
Baden-Baden
Für festliches Flair sorgen 45 000 Lichtpunkte

10.11.2017
Bald festliches Flair in Kurstadt
Baden-Baden (hez) - Schon in den frühen Abendstunden ist es jetzt seit der Zeitumstellung recht dunkel in der Stadt. Da freuen sich viele auf weihnachtlichen Lichterglanz, mit dessen Installierung neun Mitarbeiter der Stadtwerke in dieser Woche begonnen haben (Foto: Zorn). »-Mehr
Freiburg
Der Leib als Ort der Wahrheit

06.11.2017
Rembrandt-Grafik in Freiburg
Freiburg (red) - Rembrandt hat sich exzessiv selbst porträtiert: Dem niederländischen Meister ist bis 28. Januar 2018 eine Ausstellung in der Graphischen Sammlung des Augustinermuseums Freiburg gewidmet. 100 schönste Grafiken aus den Beständen der Veste Coburg sind zu Gast (Foto: pr). »-Mehr
Sinzheim
Weitere Vorschläge der Bürger ausdrücklich erwünscht

25.10.2017
St.-Vinzenz-Areal: Bürger informiert
Sinzheim (cn) - Die Bürger bei dem Planungsprozess zur künftigen Gestaltung des St.-Vinzenz-Areals mitnehmen: Das hatte sich die Gemeinde Sinzheim bei einer Informationsveranstaltung im Bürgersaal am Montagabend vorgenommen und eine Diskussion angestoßen (Foto: Nickweiler). . »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Immer mehr Kantinen setzen laut einer Erhebung des Hotel- und Gaststättenverbands auf Biokost und regionale Produkte. Wäre Sie bereit, dafür mehr zu bezahlen?

Ja.
Nein.
Ich esse in keiner Kantine.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen