http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Keine Pfützen mehr auf Rastatter Kreuzung
Keine Pfützen mehr auf Rastatter Kreuzung
04.12.2017 - 09:36 Uhr
Rastatt (red) - Die in den letzten Tagen aufgetretenen Pfützen im Kreuzungsbereich Leopoldring/Markgrafenstraße gehören der Vergangenheit an. Und Autofahrer können den Leopoldring spätestens ab morgen wieder vom Westring aus anfahren und umgekehrt, verspricht die städtische Pressestelle.

In den vergangenen verregneten Tagen war die Pfützenbildung an der neuen Fußgängerüberquerung im Kreuzungsbereich Leopoldring/Markgrafenstraße besonders ausgeprägt. Ursache war ein Gefälle im Asphalt (wir berichteten), das aber schnell behoben werden konnte: Pflaster- und Rinnsteine wurden dort neu gesetzt.

Spätestens ab morgen Vormittag soll die Zufahrt vom Leopoldring Richtung Westring und umgekehrt wieder möglich sein. Eigentlich hätte dies schon mit Beginn des dritten und letzten Bauabschnitts im Leopoldring am 20. November der Fall sein sollen.

Grund für die Verspätung: Zunächst musste die Fußgängerinsel fertiggestellt werden. Eine Lieferung spezieller Steine hatte sich verzögert. Seit Ende August verlegen die Star-Energiewerke am Leopoldring zwischen Kehler Straße und Wallstraße neue Gas- und Wärmeleitungen. Der aktualisierte Bauzeitenplan sieht vor, dass der Baustellenbereich ab Mitte Februar 2018 beidseitig freigegeben werden kann.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Wolfgang Eberts will Bäume nicht opfern

04.12.2017
Eberts: "Bäume bleiben stehen"
Baden-Baden (hol) - "Die Bäume bleiben stehen!" Mit diesem Satz macht Wolfgang Eberts (Foto: Holzmann) deutlich, dass er von den Bestrebungen der Stadtverwaltung nichts hält, das Gelände seiner früheren Gärtnerei in Oos für die Ansiedlung von Gewerbebetrieben vorzuhalten. »-Mehr
Rastatt
--mediatextglobal-- Rund 60 Frauen arbeiten im Rastatter Stadtgebiet in elf Etablissements als Prostituierte.  Foto: dpa

04.12.2017
Mehr Arbeit durch Prostitutionsgesetz
Rastatt (yd) - Das neue "Prostituiertenschutzgesetz" beschert dem Landratsamt seit November mehr Arbeit. Im Gesundheitsamt, das für die Kreise Rastatt und Baden-Baden zuständig ist, wird eine halbe Stelle geschaffen. Das Ordnungsamt hat neue Aufgaben bekommen (Foto: dpa). »-Mehr
Berlin
--mediatextglobal-- Hans-G. Maaßen.  Foto: dpa

04.12.2017
Maaßen sieht Gefahren
Berlin (dpa) - Die Terrormiliz IS ist in Syrien und im Irak fast komplett zurückgedrängt. Damit sei das Problem aber nicht gelöst, sagt der Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen. Er spricht von einem "globalen Cyber-Kalifat" und gefährlichen Rückkehrern: Jugendlichen (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Erste Preise gehen nach Baden-Baden

04.12.2017
Erste Preise gehen nach Baden-Baden
Baden-Baden (vgk) - Zum neunten Mal wurde der Baden-Baden-Award an die Talentiertesten, ausgewählt aus sechs Berufskategorien von Theater- und Bühnenberufen. Vier Preise räumten Auszubildende aus Baden-Baden ab, zwei davon waren erste Preise (Foto: Gareus-Kugel). »-Mehr
Gernsbach
--mediatextglobal-- Wildbiologe Peter Sürth gibt den Besuchern der neuen Sonderausstellung zusätzliche Infos rund um den Wolf. Foto: vgk

04.12.2017
Wolf-Rückkehr nur Frage der Zeit
Gernsbach (vgk) - Für den Wildbiologen Peter Sürth ist es keine Frage, dass der Wolf auch dauerhaft nach Baden-Württemberg zurückkehren wird. "Es ist nur eine Frage der Zeit", erklärte er bei der Eröffnung der neuen Sonderausstellung des Infozentrums Kaltenbronn (Foto: vgk). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Deutschen freuen sich einer Umfrage zufolge am meisten über selbst gemachte Geschenke. Sie auch?

Ja.
Nein.
Kommt auf das Geschenk an.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen