http://www.badisches-tagblatt.de/Sportlerwahl/
Dahlmeier und Rydzek sind Sportler des Jahres
17.12.2017 - 23:01 Uhr
Baden-Baden (dpa) - Ausnahme-Biathletin Laura Dahlmeier, der Kombinierer Johannes Rydzek sowie das Beachvolleyball-Duo Laura Ludwig und Kira Walkenhorst sind die "Sportler des Jahres" 2017. Das ist das Ergebnis der Abstimmung unter 1.300 Sportjournalisten. Die rund 700 Gäste im Kurhaus von Baden-Baden feierten die Sieger am Sonntagabend bei der 71. Auflage der Gala mit langem Applaus.

Nach ihrem überragenden Ergebnis bei der WM in Hochfilzen mit fünf Gold-Medaillen tritt Dahlmeier die Nachfolge von Angelique Kerber an, der ehemaligen Nummer eins der Tennis-Weltrangliste.

Rydzek folgt auf Turn-Olympiasieger Fabian Hambüchen. Und die Golden Girls Ludwig/Walkenhorst sind die ersten seit dem Deutschland-Achter 1989, die zum zweiten Mal nacheinander als "Mannschaft des Jahres" ausgezeichnet wurden.

Nach ihrer märchenhaften Saison war aber vor allem Dahlmeier die Athletin des Abends. Mit deutlichem Abstand hatte die 24-Jährige die Wahl vor der Turnerin Pauline Schäfer gewonnen und ist damit die erste erfolgreiche Biathletin seit Magdalena Neuner 2012. Warum das kaum überrascht, zeigt ihre eindrucksvolle Bilanz des vergangenen Winters: Als erste Starterin im gesamten Biathlon-Zirkus hatte die Bayerin in Hochfilzen fünfmal Gold und einmal Silber bei einer WM geholt. Nebenbei sicherte sich die Skijägerin auch noch den Sieg im Gesamt-Weltcup.

Enger verlief die Wahl bei den Männern. Rydzek (1.782) sicherte sich den Sieg knapp vor dem überraschenden Triathlon-Weltmeister Patrick Lange (1.323) und Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter (1.093). Den Ausschlag zugunsten des 26-jährigen Rydzek gaben letztlich wohl seine vier Titel in vier Wettbewerben bei der WM im finnischen Lahti - womit er nun der erfolgreichste Kombinierer der WM-Geschichte ist.

Eine Olmpia-Goldmedaille haben Ludwig und Walkenhorst nach ihrem Sieg in Rio 2016 bereits. Weil im vergangenen Sommer in Wien auch noch der WM-Sieg folgte, verteidigten sie nun auch ihren Titel als "Mannschaft des Jahres". Relativ deutlich landete das Erfolgsduo (2.140) bei der Abstimmung vor dem Deutschland-Achter (1.668) und der Staffel der Nordischen Kombinierer (1.472).

Fotos: ges

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Familientreffen des Sports

16.12.2017
Familientreffen des Sports
Baden-Baden (red) - Die Sportler des Jahres werden am Sonntagabend im Baden-Badener Kurhaus geehrt. Das "Familientreffen des Sports" hat sich mehr und mehr zu einem Event-Wochenende an der Oos entwickelt. Für die Stars stehen auch Jets zur Anreise bereit (Foto: av). »-Mehr
Annecy
--mediatextglobal-- Fehlerlos am Schießstand und der Schnellste in der Loipe: Johannes Thingnes Bö hat schon jetzt grandiose Olympia-Form.  Foto: AFP

16.12.2017
Sprint: Vierter Platz für Schempp
Annecy (red) - Wieder knapp am Podest vorbei: Biathlet Simon Schempp hat am Freitag im Sprint über zehn Kilometer den vierten Platz belegt. Momentan eine Klasse für sich ist der Norweger Johannes Thingnes Bö, der vor Martin Fourcade das Sprint-Rennen gewann (Foto: AFP). »-Mehr
Baden-Baden
Kumpel Koch drückt die Daumen

16.12.2017
Koch: Vetter wird gewinnen
Baden-Baden (moe) - Wenn es nach Markus Koch (rechts; Foto: moe) geht, ist vollkommen klar, wer morgen Abend im mondänen Bénazetsaal des Baden-Badener Kurhauses zum "Sportler des Jahres" 2017 gekürt wird: Johannes Vetter. "Ich gehe fest davon aus, dass er gewinnt!" »-Mehr
Le Grand
Fast wieder ganz die Alte

15.12.2017
Dahlmeier Zweite hinter Kuzmina
Le Grand-Bornand (dpa) - Die siebenmalige Biathlon-Weltmeisterin Laura Dahlmeier sicherte sich mit ihrem ersten Saison-Podestplatz die Olympia-Qualifikation. Beim Weltcup in Le Grand-Bornand belegte die 24-Jährige im Sprint Platz zwei hinter der Slowakin Kuzmina (Foto: AFP). »-Mehr
Östersund
--mediatextglobal-- Franziska Preuß (Zweite von rechts) jubelt mit Benedikt Doll, Maren Hammerschmidt und Arnd Peiffer (von links) über Platz drei in der Staffel. Heute muss sie alleine ran.  Foto: AFP

29.11.2017
Biathletin Preuß greift wieder an
Östersund (dpa) - Biathletin Franziska Preuß hat mit 23 Jahren schon viel durchgemacht. Die vergangene Saison war eine zum Vergessen. Sie war lange krank. Doch bei den Einzelrennen im schwedischen Östersund greift sie wieder an und blickt optimistisch in die Zukunft (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Nachdem in Großbritannien ein Regierungsposten gegen Einsamkeit eingerichtet worden ist, fordern auch deutsche Politiker mehr Einsatz im Kampf gegen das Alleinsein. Finden Sie das notwendig?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.


www.los.de/los-rastatt/lrs/
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen