http://www.badisches-tagblatt.de/Sportlerwahl/
Beamten-Arbeitszeit auf Prüfstand
Beamten-Arbeitszeit auf Prüfstand
25.12.2017 - 09:40 Uhr
Stuttgart (lsw) - Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) will sich der Forderung der Beamten nach Absenkung ihrer Arbeitszeit nicht von vornherein verschließen. "Wir werden weiterverhandeln und schauen, ob die Haushaltslage mehr hergibt", sagte Kretschmann in Stuttgart.

Der neue Beamtenbundchef Kai Rosenberger hatte sich unter anderem eine Anpassung der Arbeitszeit der Staatsdiener an die der Tarifbeschäftigten im öffentlichen Dienst auf die Fahnen geschrieben.

Die Beamten arbeiten 41 Stunden in der Woche, die Tarifbeschäftigten 39,5 Stunden. Die IG Metall forderte in der aktuellen Tarifrunde das Recht auf eine vorübergehende Absenkung der Wochenarbeitszeit auf 28 Stunden. Die Metall-Beschäftigten haben derzeit eine 35-Stunden-Woche.

Kretschmann erinnerte an den "gewaltigen Kraftakt" der Rücknahme der abgesenkten Eingangsbesoldung und den Baden-Württemberg-Bonus für die Landesbeamten. Überdies biete der öffentliche Dienst hohe Pensionen, gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Job-Sicherheit. "Es besteht kein Grund zum Jammern."

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart
Diskussion über Freizeit-Mailsperre

21.12.2017
Diskussion über Freizeit-Mailsperre
Stuttgart (dpa) -Die Chefetage des Autobauers Porsche hat die Forderung nach einer Email-Sperre nach Feierabend eher zurückhaltend aufgenommen. Der Vorschlag von Betriebsratschef Uwe Hück (dpa-Foto) sei "diskussionswürdig", sagte ein Sprecher des Vorstands. Hück legte nach. »-Mehr
Gaggenau
--mediatextglobal-- Claudia Peter.  Foto: av/tom

30.11.2017
Ziel: Bei Arbeitszeit mitbestimmen
Gaggenau (tom) - Geschlossen wollen die Vertreter der IG Metall Gaggenau in die Tarifrunde gehen. Im Zentrum stehen eine Entgelterhöhung um sechs Prozent sowie die Möglichkeit für die Arbeitnehmer, starre Arbeitszeiten an persönliche Bedürfnisse angleichen zu können (Foto: av/tom). »-Mehr
Ottersweier
´Behördlicher Offenbarungseid´

29.11.2017
Interview zum Thema Hundseck
Ottersweier (gero) - Nach der "weltfremden" Entscheidung des Regierungspräsidiums (RP) Karlsruhe, die Abrissverfügung des Landratsamts Rastatt aufzuheben, sieht der Ottersweierer Bürgermeister Jürgen Pfetzer die Behörden durch die Eigentümer "am Nasenring durch die Manege gezogen" (Foto: Hammes). »-Mehr
Stuttgart / Rastatt
--mediatextglobal-- Dehoga-Chef Fritz Engelhardt beklagt einen eklatanten Mangel an Arbeitskräften. Foto: dpa

27.11.2017
Gaststätten machen dicht
Stuttgart/Rastatt (dpa) - In den kommenden Jahren müssen zwischen 4 500 bis 5 000 Lokale im ländlichen Raum dichtmachen, weil die Betreiber keine Nachfolger finden. Das sagt Dehoga-Chef Fritz Engelhardt im Vorfeld eines Landesdelegiertentreffens in Rastatt (Foto: dpa). »-Mehr
Stuttgart / Rastatt
Gasthaus-Sterben wird wohl andauern

26.11.2017
Gasthaus-Sterben wird wohl andauern
Stuttgart/Rastatt (lsw) - Das Sterben von Gaststätten auf dem Land wird laut dem Landesvorsitzenden des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga), Fritz Engelhardt, in den kommenden Jahren andauern. Viele Gastwirte würden wohl keine Nachfolger finden (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Vielerorts gilt bei Fastnachtsumzügen aufgrund des enormen Reinigungsaufwands ein Konfetti-Verbot. Finden Sie das richtig?

Ja.
Nein, das gehört nun mal dazu.
Ist mir egal.


www.los.de/los-rastatt/lrs/
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen