http://www.ausbildungsmesse-baden-baden.de/
Mehr Spenden von Stammzellen und Knochenmark aus dem Südwesten
Mehr Spenden von Stammzellen und Knochenmark aus dem Südwesten
30.12.2017 - 09:09 Uhr
Tübingen (lsw) - Sie können für Schwerkranke die letzte Hoffnung sein: 5.000 Menschen haben im Jahr 2017 Stammzellen oder Knochenmark gespendet. Davon kamen mehr als 830 Spender aus Baden-Württemberg - so viele wie noch nie, wie die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) mitteilte.

Die Zahl der aus Deutschland vermittelten Spender hat sich den Informationen zufolge in den letzten zehn Jahren verdoppelt. Allerdings gab es zuletzt weniger Neuregistrierungen.

In Deutschland haben sich bis Ende November knapp 447.000 Spender registrieren lassen (ganzes Jahr 2016: 626.000). In Baden-Württemberg haben sich im laufenden Jahr bis Ende November gut 62.000 potenzielle Spender registrieren lassen (2016: 81.000).

Wie viele Menschen sich registrieren lassen, hänge davon ab, wann ein Patientenfall auf große Aufmerksamkeit stößt und entsprechend viele Menschen zu Registrierungsaktionen lockt, sagte eine DKMS-Sprecherin. "Und das ist immer Zufall."

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
Strobel gewinnt trotz ´Antwort des Herzens´

30.12.2017
KSC bremst "Hellseher" aus
Gaggenau (ham) - Beim alljährlichen Wettbewerb "Hellseher" musste das Los entscheiden - bei den zehn Fragen scheiterten fast alle der 400 Teilnehmer am Abstieg des Karlsruher SC. Unter den 14 Mitspielern mit neun Richtigen gewann Manfred Strobel (Foto: Metz) den ersten Preis. »-Mehr
Rastatt
--mediatextglobal-- Dem geschulten Auge und den Kontakten von Boris Traub (rechts) ist es zu verdanken, dass Manfred Mörmann und Karl Schweizer (von links) auf dem Gelände des Westwallbunkers künftig auch eine stählerne Splitterschutzzelle vorführen können.  Foto: Linkenheil

30.12.2017
Historiker findet Schwergewicht
Rastatt (sl) - Der Historische Verein freut sich über eine Splitterschutzzelle aus dem Zweiten Weltkrieg, die jetzt beim Westwallbunker an der Kehler Straße steht. Vereinsmitglied Boris Traub hatte das anderthalb Tonnen wiegende Schwergewicht in Bad Krozingen entdeckt (Foto: sl). »-Mehr
Baden-Baden
Stammkunden retten die Bilanz

29.12.2017
Stammkunden retten die Bilanz
Baden-Baden (co) - Romina Demetz (Foto: Hecker-Stock) ist zufrieden mit dem Geschäft auf dem diesjährigen Christkindelsmarkt. Trotz der üppigen Zahl an Regentagen jammern nur wenige Händler über das Geschäft. Die hohe Zahl an Stammkunden habe die Bilanz gerettet, heißt es. »-Mehr
Gaggenau
Dicke Brummis brauchen weiter Diesel

29.12.2017
Brummis brauchen weiter Diesel
Gaggenau (tom) - Wie sind die Zukunftsaussichten für das Mercedes-Benz-Werk Gaggenau? Im abschließenden zweiten Teil des BT-Interviews mit Betriebsratsvorsitzendem Michael Brecht stehen die schweren Lkw und das Thema Innovationen im Blickpunkt (Foto: Daimler). »-Mehr
Gaggenau
--mediatextglobal-- Weihnachtgottesdienst auf dem Rohwerhof Bad Rotenfels. Das Entzünden der Kerzen steht als Zeichen der Hoffnung und der Zuversicht. Foto: pr

27.12.2017
"Keine Beziehungsidylle"
Gaggenau (red) - "Jeder hat Weihnachten dieses Jahr auf seine Weise erlebt. Und jetzt sind wir hier an diesem Ort, den ich so liebe", sagte Pfarrerin Helga Lamm-Gielnik. Groß war die Zahl der Besucher beim Gottesdienst am ersten Weihnachtsfeiertag im Hofgut Bad Rotenfels (Foto: pr). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Auch der Landkreis Rastatt und das Stadtgebiet Baden-Baden sind offiziell zum Wolfsgebiet erklärt worden. Glauben Sie, dass Sie demnächst einem Wolf begegnen?

Ja.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz