http://www.badisches-tagblatt.de/Sportlerwahl/
Christbäume werden eingesammelt
Christbäume werden eingesammelt
04.01.2018 - 07:15 Uhr
Baden-Baden/Rastatt/Murgtal/Bühl (red) - Spätestens nach dem Jahreswechsel endet die Zeit der meisten Weihnachtsbäume. Diese können bei den Grüngutsammelstellen des Landkreises gebührenfrei abgegeben werden, teilt der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Rastatt mit.

Sammelstellen gibt es an vielen Orten in der Region. Der Abfallwirtschaftsbetrieb macht darauf aufmerksam, dass die Sammelstelle bei der Bodenaushubdeponie Gernsbach allerdings bis einschließlich 7. Januar nicht zur Verfügung steht.

Einige Städte und Gemeinden im Landkreis betreiben eigene Sammelplätze für Grünabfälle, wo die ausgedienten Weihnachtsbäume ebenfalls abgegeben werden können. Teilweise werden weitere Abgabemöglichkeiten angeboten.

Bei allen Sammelstellen wird darauf geachtet, dass der Weihnachtsschmuck vollständig entfernt ist. Der Schmuck ist biologisch nicht oder nur sehr langsam abbaubar, und er kann Schadstoffe enthalten, welche die weitere Behandlung behindern.

Grobe Äste und die Stämme zersägter Weihnachtsbäume dürfen nicht in die Biotonne geworfen werden. Für die Behandlung dieses groben und holzigen Materials ist die Bio-abfallvergärungsanlage, in der die Bioabfälle der braunen Tonnen bearbeitet werden, nicht ausgelegt.

Geringe Mengen an Tannenzweigen ohne Schmuck und ohne andere Störstoffe können dagegen über die Biotonne entsorgt werden, so die Mitteilung des Abfallwirtschaftsbetriebs abschließend.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Ein paar unbeschwerte Stunden

27.12.2017
Unbeschwerte Stunden
Rastatt (up) - Fast 130 Menschen haben an Heiligabend die Offene Tür des Hospizdiensts Rastatt besucht. Rund 30 Ehrenamtliche halfen unter Anleitung der erfahrenen Annegret Klimek, die schon bei der ersten Offenen Tür vor neun Jahren dabei war (Foto: up). »-Mehr
Ötigheim
--mediatextglobal-- Weihnachten wird auf den Philippinen als buntes Freudenfest gefeiert - für den Ötigheimer Hans Kühn (hier mit seiner Frau Carmelita zu sehen) ein besonderes Erlebnis. Foto: Hans Kühn

23.12.2017
Wie ein Blinder Weihnachten feiert
Ötigheim (yd) - Der warme Schein von Kerzen, die mit ihrem flackernden Licht die gute Stube erhellen: Das gehört zu Weihnachten wie Christbaum und Geschenke. Hans Kühn aus Ötigheim hat dieses Licht schon seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen - der 71-Jährige ist blind (Foto: red) . »-Mehr
Straßburg
Besonderer Zauber und Lichterglanz

01.12.2014
"Weihnachts-Hauptstadt" Straßburg
Straßburg (tr) - In Sélestat soll im Jahr 1521 der erste Weihnachtsbaum der Welt gestanden haben. Vielleicht sind im Elsass die Christbäume deshalb besonders bunt und der Ehrgeiz groß, auf dem Place Kleber in Straßburg den größten "Sapin de Noël" Europas aufzustellen (Foto: tr). »-Mehr
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Nachdem in Großbritannien ein Regierungsposten gegen Einsamkeit eingerichtet worden ist, fordern auch deutsche Politiker mehr Einsatz im Kampf gegen das Alleinsein. Finden Sie das notwendig?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.


www.los.de/los-rastatt/lrs/
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen