http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Freitag stürzt im ersten Durchgang von Innsbruck
Freitag stürzt im ersten Durchgang von Innsbruck
04.01.2018 - 15:15 Uhr
Innsbruck (dpa) - Der Gesamtweltcup-Führende Richard Freitag muss alle Hoffnungen auf den Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee nach einem Sturz begraben. Der 26-jährige Deutsche überkreuzte am Donnerstag beim dritten Springen in Innsbruck im ersten Durchgang nach einem Sprung auf 130 Meter die Skier und kam zu Fall.

Sein Duell gegen den Schweizer Killian Peier gewann Freitag trotzdem und landete auf Rang 22. Ob er im zweiten Durchgang antreten kann, war zunächst unklar. In Führung liegt einmal mehr der Pole Kamil Stoch, der mit nochmal verkürztem Anlauf ebenfalls auf 130 Meter sprang und damit die Konkurrenz deutlich distanzierte.

Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster kritisierte nach dem Sturz von Freitag die Jury. "Es war definitiv zu viel Anlauf. Hier gibt es einen Technischen Delegierten, der eine andere Strategie verfolgt. Es war extrem schwierig", sagte Schuster im ZDF. Der Österreicher selbst hatte den Anlauf bei Aufwind vor Freitag auch nicht verkürzt, um bei wechselnden Verhältnissen keinen Rückenwind-Sprung mit zu wenig Geschwindigkeit zu riskieren. "Es ist schon seit gestern die falsche Wettkampfführung für diese Aufsprungpräparierung", sagte Schuster. Sein Kollege Stefan Horngacher verkürzte direkt im Anschluss für den Polen Kamil Stoch, der ebenfalls auf 130 Meter sprang und damit zur Halbzeit am Bergisel erneut deutlich führt. Stoch hatte bereits in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen gewonnen. Daniel Andre Tande und der Deutsche Markus Eisenbichler liegen auf dem geteilten zweiten Platz.

Der weiteste Sprung des Durchgangs gelang bei Nieselregen Andreas Wellinger, der seinen Versuch auf 133 Meter aber nur mit Mühe stehen konnte und damit Rang fünf belegt. Stephan Leyhe (6.) und Karl Geiger (7.) dürfen sich Hoffnungen auf eine Top-Platzierung machen. Pius Paschke schied nach einem Satz auf 99,5 Meter aus.

Vor rund 18.000 Zuschauern lief es für die Österreicher ähnlich mies wie zuletzt in Garmisch-Partenkirchen, als Gregor Schlierenzauer auf Platz 19 bester ÖSV-Adler wurde. Beim ersten von zwei Tournee-Heimspielen liegt Doppel-Weltmeister Stefan Kraft (118 Meter) auf Rang 23. Schlierenzauer schied gar im ersten Durchgang aus.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart
Hochwasser und Verkehrsstörungen

04.01.2018
Im Schwarzwald weiter Sturmböen
Stuttgart (lsw) - Der Südwesten bekommt die Nachwirkungen des Sturmtiefs "Burglind" zu spüren. Noch immer liegen Bäume und Äste auf Straßen und Schienen. Regen- und Schmelzwasser lässt indes die Pegelstände der Flüsse steigen. Dazu kommen trübe Wetteraussichten (Foto: dpa). »-Mehr
Oberhof
--mediatextglobal-- Nach ihrem Infekt über Weihnachten steht hinter der aktuellen Form von Starathletin Laura Dahlmeier noch ein Fragezeichen.  Foto: dpa

04.01.2018
Biathlon-Weltcup in Oberhof
Oberhof (dpa) - Mit dem Heimweltcup in Oberhof starten die deutschen Biathleten ins Olympiajahr. Beim Sprint der Frauen am Donnerstag ist auch Laura Dahlmeier (Foto: AFP) dabei. Deutschlands Sportlerin des Jahres hatte über die Weihnachtstage ein Infekt zurückgeworfen. »-Mehr
Rastatt
Unwetter hält Feuerwehren auf Trab

04.01.2018
Zahlreiche Unwettereinsätze
Rastatt (red) - Mit starkem Regen und Orkanböen hat das Sturmtief "Burglind" gestern in den frühen Morgenstunden auch Rastatt und Umgebung heimgesucht. Die Feuerwehren waren meist wegen umgestürzter Bäume in Einsatz, in Kuppenheim trug der Wind ein Hüttendach davon (Foto: pr). »-Mehr
Innsbruck
--mediatextglobal-- DSV-Springer Andreas Wellinger steckt sich mit Olympia und der Skiflug-WM neue Ziele. Foto: dpa

04.01.2018
Wellingers Höhenflug beendet
Innsbruck (red) - DSV-Springer Andreas Wellinger (Foto: dpa) hat den Tourneesieg abgehakt und konzentriert sich nun auf Olympia und die Skiflug-WM in Oberstdorf. Wellinger braucht derzeit deutlich länger als Richard Freitag um sich auf neue Schanzen einzustellen. »-Mehr
Baden-Baden / Karlsruhe
Orkanböen und Gewitter: Einsätze in Mittelbaden

03.01.2018
Orkanböen: Einsätze in Mittelbaden
Baden-Baden/Karlsruhe (dpa/red) - Orkanartige Böen sind am Mittwoch über den Westen Deutschlands gefegt. Der Deutsche Wetterdienst gab eine Warnung heraus. Auch in Mittelbaden mussten Polizei und Feuerwehr zu vielen Einsätzen ausrücken. Zumeist waren Bäume umgestürzt (Foto: Sven Gehrke). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

In der Schweiz hatte eine Volksinitiative zur Förderung des Baus von Radwegen Erfolg. Wünschen auch Sie sich mehr gut ausgebaute Radwege in der Region?

Ja, mehr davon!
Nein. Es gibt ausreichend gute Radwege.
Ich fahre kein Rad.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen