http://www.ausbildungsmesse-baden-baden.de/
Warnstreiks der IG Metall haben begonnen
Warnstreiks der IG Metall haben begonnen
08.01.2018 - 09:46 Uhr
Frankfurt (dpa) - Im Tarifkonflikt der deutschen Metall- und Elektroindustrie hat die IG Metall eine erste große Warnstreikwelle gestartet. Bereits unmittelbar nach Mitternacht legten Mitarbeiter von Firmen im fränkischen Aschaffenburg und im westfälischen Iserlohn die Arbeit für kurze Zeit nieder. Nach Angaben eines IG-Metall-Sprechers waren in Aschaffenburg rund 65 Mitarbeiter beteiligt. In Iserlohn nahmen einer Sprecherin zufolge rund 100 Arbeiter eines Betriebs an einem Warnstreik teil. Im Laufe des Montags sollten Kundgebungen unter anderem bei Porsche in Baden-Württemberg, in mehreren Städten Nordrhein-Westfalens sowie in Ostdeutschland folgen.

Unter anderem plant die Gewerkschaft Warnstreiks bei Otis in Berlin, Bombardier in Brandenburg und Volkswagen in Chemnitz. Auch an der Küste sowie im Tarifbezirk Mitte sind Kundgebungen geplant. Erste vereinzelte Warnstreikaktionen hatte es bereits in der vergangenen Woche gegeben.

Die IG Metall fordert sechs Prozent mehr Geld und für alle 3,9 Millionen Beschäftigten die Option, ihre Arbeitszeit befristet auf 28 Wochenstunden absenken zu können. Schichtarbeiter, Eltern junger Kinder sowie pflegende Familienangehörige sollen zusätzlich einen Teillohnausgleich erhalten, wenn sie ihre Arbeitszeit reduzieren.

Besonders die letzte Forderung wird von den Arbeitgebern scharf abgelehnt und als illegal bezeichnet, weil daraus Ungleichbehandlungen gegenüber Mitarbeitern entstünden, die jetzt schon ohne Ausgleich in Teilzeit arbeiten. Sie haben bislang Lohnzuwächse von zwei Prozent plus einer Einmalzahlung angeboten und eine Flexibilisierung der Arbeitszeiten nach oben verlangt. Die nächsten Verhandlungen finden am kommenden Donnerstag (11. Januar) im Tarifbezirk Baden-Württemberg statt.

Leipzigs IG-Metall-Chef Bernd Kruppa sagte der "Leipziger Volkszeitung" (Montag): "Unsere Forderungen sind wirtschaftlich sinnvoll, bezahlbar und die richtigen Antworten auf eine moderne Arbeitswelt." Die Wirtschaft brumme, die Auftragsbücher seien voll, die Prognosen für 2018 seien gut.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Frankfurt / Berlin
In der Metallbranche stehen die Zeichen auf Streik

27.12.2017
Tarifrunde: IG Metall droht
Frankfurt/Berlin (dpa) - Der Tarifkonflikt für 3,9 Millionen Beschäftigte der Metall- und Elektroindustrie läuft erst seit ein paar Wochen - doch die Zeichen stehen bereits auf Streik. IG-Metall-Chef Jörg Hofmann droht den Arbeitgebern mit einer schnellen Eskalation (dpa-Foto). »-Mehr
Frankfurt / Rheinmünster
Ryanair-Streik nicht spürbar

22.12.2017
Ryanair-Streik nicht spürbar
Frankfurt/Rheinmünster (dpa/red) -Der erste Streik der Piloten beim Billigflieger Ryanair hatte am Freitagmorgen an Deutschlands größtem Flughafen in Frankfurt zunächst keine Auswirkungen. Auch am Baden-Airpark wurden die ersten zwei Flüge normal abgefertigt (Foto: dpa). »-Mehr
Dublin / Frankfurt / Rheinmünster
Deutsche Ryanair-Piloten streiken doch noch vor Weihnachten

21.12.2017
Ryanair-Piloten streiken doch
Dublin/Frankfurt/Rheinmünster (dpa) - Eigentlich schienen europaweite Pilotenstreiks bei der irischen Ryanair schon vom Tisch zu sein. Doch die erste Sondierung mit der Gewerkschaft brachte neuen Ärger. Sie hat deshalb für Freitag zu einem Streik der Piloten aufgerufen (Foto: dpa). »-Mehr
Ludwigsburg
IG Metall kündigt Warnstreiks an

15.12.2017
IG Metall kündigt Warnstreiks an
Ludwigsburg (lsw) - Der Metall- und Elektroindustrie stehen auch in Baden-Württemberg im Januar Warnstreiks bevor. Ab dem 8. Januar wird es in der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg zu Warnstreiks kommen", sagte Bezirksleiter Roman Zitzelsberger (Foto: dpa). »-Mehr
Tübingen
Warnstreiks an Südwest-Unikliniken starten in Tübingen

13.12.2017
Warnstreiks an Kliniken gestartet
Tübingen (lsw) - An den Unikliniken im Südwesten haben Warnstreiks im Kampf um mehr Personal begonnen: An der Uniklinik Tübingen legten die Beschäftigen am frühen Mittwochmorgen die Arbeit nieder, am Donnerstag soll der Streik in Freiburg weitergehen (Foto: dpa-Archiv). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Arbeitnehmer wechseln laut einer Studie nur zögerlich das Unternehmen – selbst wenn die Unzufriedenheit hoch ist. Geht es Ihnen auch so?

Ja, ganz aktuell.
Ja, bei einem früheren Job.
Ich ziehe frühzeitig die Reißleine.
Ich bin nicht unzufrieden.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz