http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Tunnel-Havarie in Rastatt hat keine strafrechtlichen Konsequenzen
Tunnel-Havarie in Rastatt hat keine strafrechtlichen Konsequenzen
11.01.2018 - 16:25 Uhr
Rastatt (lsw/AFP) - Die Tunnel-Havarie an der Strecke der Rheintalbahn in Rastatt hat keine strafrechtlichen Konsequenzen. Wie die Staatsanwaltschaft Baden-Baden am Donnerstag mitteilte, leitet sie mangels Anfangsverdachts für eine Straftat kein Ermittlungsverfahren ein.

Gegen Verantwortliche der Deutschen Bahn und der am Tunnelbau beteiligten Unternehmen hatte es mehrere teils anonyme Strafanzeigen gegeben.

Die Staatsanwaltschaft kann keinen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr oder fahrlässige Baugefährdung erkennen: "Maßgeblich für diese Entscheidung war unter anderem, dass keine Anhaltspunkte für eine konkrete Gefährdung von Personen oder Sachen von bedeutendem Wert vorlagen, dass also die konkrete Gefahr bestanden hätte, dass Züge und die darin Reisenden zu Schaden kommen würden."

Wochenlange Sperrung nach Einbruch von Wasser und Erde

Die für den gesamten europäischen Bahnverkehr bedeutsame Nord-Süd-Verbindung war zwischen Rastatt und Baden-Baden sieben Wochen lang - vom 12. August bis zum 2. Oktober - gesperrt.

Damals hatten sich beim Tunnelbau für die Neubaustrecke die Schienen gesenkt, nachdem Wasser und Erdreich in die Tunnelröhre eingedrungen waren. Das gesamte Tunnelprojekt soll nach der Havarie im Jahr 2024 und damit zwei Jahre später als ursprünglich geplant fertig sein.

Archivfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gernsbach
Mutmaßliche Rollerdiebe überführt

08.01.2018
Rollerdiebe überführt?
Gernsbach (red) - Nachdem in den vergangenen Wochen mehrere Rollerdiebstähle in Gernsbach die Polizei auf Trab gehalten haben, wurden nun zwei Verdächtige ermittelt. Den jungen Männern drohen Strafanzeigen wegen Diebstahl und Fahren ohne Fahrerlaubnis (Symbolfoto: Denker). »-Mehr
Stuttgart
Weniger Verletzte bei Fußballspielen im Südwesten

23.12.2017
Weniger Verletzte bei Fußballspielen
Stuttgart (red) - Gute Nachrichten: Die Zahl der Verletzten rund um Fußballspiele in Baden-Württemberg ist zurückgegangen. Dies bestätigte jetzt das Innenministerium. Die Arbeitsbelastung der Polizei rund um die Stadion ist unterdessen gestiegen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Rastatt
Polzisten beleidigt und bespuckt

22.12.2017
Polzisten beleidigt und bespuckt
Rastatt (red) - Ein betrunkener 16-Jähriger hat am Donnerstagabend in Rastatt die Weihnachtsdekoration eines Einkaufszentrums beschädigt. Als die Polizei einschritt, beschimpfte und bespuckte der Jugendliche die Beamten. Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen (Symbolfoto: av). »-Mehr
Rastatt
Verletzter taucht in Rastatter Gaststätte auf

15.12.2017
Rätsel um verletzten Mann
Rastatt (red) - Ob es überhaupt einen Unfall gegeben hat, das versucht gerade die Polizei in Rastatt zu ermitteln. Dort tauchte ein verletzter Mann auf, der behauptete, einen Fahrradunfall gehabt zu haben. Dann verwickelte er sich jedoch in Widersprüche (Symbolfoto: red). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Mit einem Bündel von Maßnahmen will die Bundesregierung die hohen Mietkosten dämpfen, die viele Bürger besorgen. Fürchten Sie, sich in Zukunft Ihre Wohnung nicht mehr leisten zu können?

Das ist schon der Fall.
Ja.
Nein.
Ich bin in keinem Mietverhältnis.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen